Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

VIKING LINE: die brandneue Viking Glory auf dem Weg nach Finnland - Fähren in den 80er vs 2022

c: Viking Line

Wenn die ersten Passagiere im März 2022 an Bord des Flaggschiffs Viking Glory von Viking Line einsteigen, werden sie ganz neue Erfahrungen wie keine anderen machen.

Von einem langsam rotierenden VIP-Treffpunkt mit unvergleichlichem Blick bis zum ersten Yogaraum der Ostsee. Die Schiffe von Viking Line bieten seit jeh her Überraschungen:

Apollo eröffnete den ersten Duty-Free-Shop, Turella führte eine Disco unter dem Autodeck ein und Mariella hatte in den glitzernden 1980er-Jahren Kabinenkojen für jeden Passagier.

„In den vergangenen Jahrzehnten war allein die Kreuzfahrt ein Luxus. Ein Sitzplatz auf dem Deck war mehr als genug, und die Leute kauften durch ein Kioskfenster zollfreie Spirituosenflaschen als Geschenk. An Bord der neuen Glory haben wir beispielsweise auf Kundenwunsch den ersten Fitness- und Yogaraum an der Ostsee gebaut. Das zeigt, wie sich das maritime Reisen verändert hat. Insbesondere viele Passagiere, die häufig mit uns reisen, würden lieber trainieren als feiern“, sagt Stig Pernell, Intendant von Viking Glory, der über mehr als 40 Jahre Erfahrung auf den Schiffen von Viking Line verfügt.

Die Erwartungen der Passagiere an Seereisen und Freizeitaktivitäten sind mit jedem Jahrzehnt gestiegen – und jedes neue Viking Line-Schiff hat die Messlatte noch höher gelegt, indem es die sensationellsten Erlebnisse seiner Zeit bietet. Der Stapellauf der weltgrößten Passagier- und Autofähre Mariella im Jahr 1985 war ein großes Ereignis. Neu war damals, dass alle 2.500 Passagiere eigene Kabinenkojen hatten und aus verschiedenen Restaurants wählen konnten.

„Ich erinnere mich, wie die Leute Mariellas elegantes Interieur bestaunten. Vor allem der großzügige Eingang mit seinem dreigeschossigen Lichtschacht und beeindruckenden Kupferleuchten sorgte für Atemnot. Im Gegensatz dazu wird das Innere der Viking Glory vom Archipel und dem Meer dominiert, die von allen Teilen des Schiffes aus sichtbar sind“, sagt Stig Pernell.

Aber manche Dinge ändern sich nie. „Wenn wir ankündigen, dass wir in einer Stunde in Stockholm ankommen, fragt immer ein Witzbold, ob das finnische oder schwedische Zeit ist“, fährt Stig Pernell mit einem Lächeln fort.

Neue Features und Überraschungen im Laufe der Jahre – wie Viking Glory das Reiseerlebnis erneuert.

Die Bilder zeigen das Leben an Bord in den vergangenen Jahrzehnten, hauptsächlich in den 1970er und 1980er Jahren, dazu im Vergleich die Viking Glory.

c: Typische Kabine aus den 70/80er
c: Standard Kabine Viking Glory

Von Decksitzen bis hin zu beeindruckenden Doppelbetten

In den 1980er Jahren konnten Passagiere noch Sitzplätze an Deck buchen. 

Die Kabinen waren nach heutigen Maßstäben beengt, und ein Fenster war der größte Luxus.

Die günstigsten Kabinenkategorien befanden sich unter dem Autodeck. Viking Glory hat keine Kabinen unter Deck 5. Auch Doppelbetten mit dicken finnischen Federkernmatratzen sind in vielen Standardkabinen verfügbar. Wer das Leben wirklich genießen möchte, kann eine Designer-Suite mit fantastischem Meerblick, sogar vom Whirlpool aus, buchen.

c: Viking Glory Star Lounge

Discotanz und Starpower

Bereits in den 1960er Jahren traten Tanzorchester auf den Schiffen der Viking Line auf. Die erste Disco mit Discokugeln und Samtsofas wurde 1979 auf Turella unter dem Autodeck eröffnet. 

Viele der Stars dieser Zeit, wie Armi und Danny, traten an Bord der Schiffe auf. Auf den Schiffen der Viking Line wurden auch TV-Quizshows aufgezeichnet. Die finnische Quizshow Passi ja Hammaharja wurde auf Cinderella gedreht, während Megavisa auf Isabella gedreht wurde. 

Das Nachtleben an Bord der Viking Glory findet nicht in einer dunklen Höhle statt, sondern im Panoramarestaurant des Schiffes, Vista Room. Der Veranstaltungsort verwandelt sich auch in einen perfekten Ort, um internationale Shows von höchster Qualität sowie lokale Künstler zu genießen

c: so sahen die Smörgåsbord Buffets früher aus
c: Viking Glory das rotierende Privatrestaurant Fyren

ES BEGANN MIT EINEM SMÖRGÅSBORD

Auf den ersten Schiffen der Viking Line leiteten autodidaktische Pantry- und Catering-Köche aus Åland das Smörgåsbord. Zu den Speisen des Buffets gehörten Roastbeef, verschiedene Salate und kalte Fischgerichte. 

Besonders beliebt waren in den 1980er und 1990er Jahren italienische und asiatische Themenwochen. Ein neues Restauranterlebnis auf Viking Glory ist Market, eine Art Marktplatz, auf dem jeder Passagier seinen Favoriten aus den verschiedenen Ständen auswählen kann. 

Die Besonderheit des Schiffes ist das rotierende Privatrestaurant Fyren, das für kleine Dinnerpartys oder Apéros gebucht werden kann.

c: Viking Glory

DAS BÄLLEBAD WIRD NIE ALT

In den farbenfrohen 1970er Jahren fuhren die jüngsten Passagiere in Rutschautos durch das Spielzimmer, umgeben von Marimekko-Stoffen. Damals wurden auch die Ballgruben eingeführt. 

Die Schiffskatze Ville Viking lebt seit den 1980er Jahren auf den Schiffen der Viking Line. Natürlich sind auch das Bällebad und das bekannte Maskottchen des Unternehmens auf Viking Glory zu finden. Neben einem Spielzimmer bietet das neue Schiff auch Platz für junge Leute, darunter eine Kletterwand.

c: 70er Jahre Shopping Erlebnis
c: Viking Glory Shopping Mall

Duty-free-Geschenke zum Mitnehmen

Duty-free-Artikel wurden zunächst in Kiosken an Bord der Schiffe verkauft. Das Angebot umfasste zunächst nur Alkohol und Tabakwaren, später auch Süßwaren und Duftstoffe. 

Der erste Duty-Free-Shop wurde 1970 an Bord von Apollo eröffnet. Für die Kunden war es damals ein Novum, ihre Artikel aus dem Regal auswählen zu können. Alkoholische Getränke mussten noch über Nacht im Laden gelagert werden. Diese Regel änderte sich erst, als Finnland der EU beitrat. Die weitläufige Einkaufswelt von Viking Glory bietet ein breites Angebot, von Qualitätsweinen bis hin zu Kosmetik, Kleidung und Schmuck.  

„Es reicht nicht mehr aus, Spirituosen, Tabak und Süßigkeiten zu haben, die man früher auf Lager hatte. Neben diesen Artikeln möchten die Kunden auch Kleidung, Kosmetika und Qualitätsweine kaufen“, sagt Stig Pernell, Intendant von Viking Glory.

c: Sonnenbad in den 70/80er
c: Viking Glory Sonnendeck

Leben auf dem Sonnendeck

In den 1960er Jahren verbrachte man schöne Sommertage in Klappstühlen – doch bei Kälte oder schlechtem Wetter wollte keiner auf dem Sonnendeck sein. 

Die Viking Terrace des Viking Glory ist eine Kombination aus Dachrestaurant und Essbereich im Freien und die erste ihrer Art an der Ostsee. Dank Verglasung und Infrarotheizung hat Viking Terrace eine Sommersaison, die vom frühen Frühling bis zum späten Herbst dauert. Hier werden Frühstück und Grillgerichte serviert und am Abend wird auch Musik gespielt. 

Viking Glory ist jetzt auf dem Weg von China nach Finnland und wird im März den Dienst auf der Route Turku–Mariehamn–Stockholm aufnehmen. 

Die Heimreise von Viking Glory kann man fast in Echtzeit in den sozialen Medien verfolgen: Facebook, Instagram, TikTok, YouTube, LinkedIn und Twitter.

www.vikingline.de/   

zum Archiv »