Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Le Boat plant Flottenerweiterung im Wert von 100 Millionen Pfund im nächsten Jahrzehnt

c: Le Boat

Le Boat plant im Rahmen eines neuen Partnerschaftsvertrags, im nächsten Jahrzehnt mehr als 100 Millionen Pfund in seine internationale Flotte zu investieren.

In den nächsten zehn Jahren sollen insgesamt 400 neue Schiffe gebaut werden, darunter auch ein neues Schiff mit drei bis vier Kabinen, das 2027 vom Stapel laufen soll.

Für den Spezialisten für Selbstfahrer-Bootsferien ist außerdem eine Expansion nach Nordamerika geplant, mit der Entwicklung neuer Flotten und Standorte sowohl für Charter als auch für den Bootsverkauf.

Um die Wachstumspläne zu ermöglichen, hat die handelsfreundliche Marke eine Vereinbarung mit dem französischen Boots- und Freizeitimmobiliengiganten Groupe Beneteau geschlossen, dem die polnische Werft Delphia gehört.

Von den 400 neuen Delphia-Booten, die gebaut werden sollen, sollen 100 in den nächsten drei Jahren hergestellt werden, davon mindestens 25 im Jahr 2025. 

Bei den Bestellungen handelt es sich um eine Kombination aus der aktuellen Horizon-Reihe und 34 Stück eines neuen Premium-Boots mit ein bis zwei Kabinen namens Liberty, das nächstes Jahr auf den Markt kommen soll. 

Die hochwertigen Boote werden auf den Kanälen und Wasserstraßen Frankreichs, darunter in der Bretagne, im Lot, im Elsass, in Burgund, Loire-Nivernais, Midi und der Camargue sowie auf der Themse sowie in Deutschland und den Niederlanden stationiert.

Der Verkauf der Liberty-Reihe begann am Donnerstag und sie kann ab ausgewählten Le Boat-Stützpunkten in Frankreich, Deutschland, England und den Niederlanden gesegelt werden.

In Zusammenarbeit mit Le Boat soll für die Einführung im Jahr 2027 ein größeres neues Modell mit Vollklimaanlage und einer besseren Brücke entworfen werden.

Cheryl Brown, Geschäftsführerin von Le Boat, sagte: „Wir freuen uns, auf unserer langjährigen Beziehung mit der Groupe Beneteau aufzubauen, um die nächste Phase des Wachstumskurses von Le Boat zu unterstützen. 

„Dadurch können wir weiterhin qualitativ hochwertige Flusskreuzfahrtschiffe entwickeln, die unsere Kunden lieben werden, und wir können beide nach Nordamerika expandieren. 

„Mit diesen innovativen neuen Booten und den atemberaubenden potenziellen Segelrevieren bietet sich uns eine fantastische Gelegenheit, sowohl den Charter- als auch den Bootsverkaufsbereich unseres Geschäfts auszubauen.“

Erik Stromberg, Vizepräsident für Motoryachten der Groupe Beneteau, fügte hinzu: „LeBoat ist seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für die erstklassige Flotte der Horizon-Modelle.

„Mit diesem nächsten Schritt wird die Versorgung mit Horizon-Modellen sowie einem neuen gemeinsam entwickelten Boot fortgesetzt, um das Chartergeschäft und das Bootsbesitzprogramm von Le Boat zu unterstützen.“

www.leboat.de/