Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

INDIEN: Einstieg in die Ära des grünen Schiffs-Recyclings

c: Bansal Ship Breakers

Die Abwrackindustrie von Schiffen ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen.

Die Neigung zum umweltfreundlichen Abwracken von Schiffen nach Beendigung der Dienstzeit des Schiffes nimmt Fahrt auf.

ie konventionellen Methoden der Schiffsabwrackung hatten negative Auswirkungen auf die Umwelt, so dass die Marktführer in der Schiffsabwrackindustrie einen Schritt in Richtung umweltfreundliches Schiffsrecycling machten. Die Gründung des Hong Kong International Convention for the Safe and Environmentally Approval of Ships im Jahr 2009 brachte eine bemerkenswerte Veränderung in der Abwrackindustrie von Schiffen.

Der größte Teil der Schiffe besteht aus recycelbarem Metall. Die qualifizierten Teams von Hardcore-Profis in den umfangreichsten Schiffsabbruchanlagen der Welt sind bestrebt, das Beste aus einem Schiff herauszuholen, um es mit dem Recyclingprozess wieder in Umlauf zu bringen.

Der Abwrackprozess des Schiffes erfüllt die vier entscheidenden R, was ihn effizient macht.

  • Reduzieren: Der Schwerpunkt der Schiffsabwrackarbeiten in der heutigen Zeit liegt auf der Verringerung der negativen Auswirkungen auf die Umwelt während des Abwrackprozesses.
  • Wiederverwendung: Einige Teile eines Schiffes können wiederverwendet werden, ohne den kompletten Recyclingprozess durchlaufen zu müssen, und können direkt für anschauliche Zwecke wiederverwendet werden.
  • Aufpolieren: Die Aufarbeitung der Materialien für die weitere Verwendung in der gleichen oder völlig anderen Industriedomäne ist entscheidend für den Abbruch von Schiffen.
  • Recyceln: Die Zusammensetzung des Schiffes besteht hauptsächlich aus Metall. Daher ist das Recycling der Altmetalle die optimale Wahl, um die Kreislaufwirtschaft dieser Metalle kostengünstig zu gestalten.

Die Umweltbedenken, die mit dem Abwrack der Schiffe in großem Umfang verbunden sind, wurden nun angegangen, und die Abwrackunternehmen investieren in das wirtschaftliche und ökologisch nachhaltige Recycling der Schiffe.

Die Stahlindustrie ist für 7-9 % der gesamten Kohlendioxidemissionen weltweit verantwortlich. Diese Zahl ist alarmierend, und das Problem wird durch einen Schritt in Richtung grüner Stahl durch Partnerschaften mit verschiedenen Abwrackunternehmen angegangen.

Stahl ist das am häufigsten verwendete Metall in der Bauindustrie, und die Kosten für die Bildung einer neuen Stahlcharge von Grund auf sind nicht nur wirtschaftlich unpraktisch, sondern hinterlassen auch negative Auswirkungen auf die Umwelt mit der enormen Menge an Kohlenstoffemissionen.

Grüner Stahl, eine umweltfreundlichere Alternative zu Standardstahl, hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Grüner Stahl ist in seiner grundlegendsten Definition Stahl, der ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe hergestellt wird. Grüner Wasserstoff ist eine mögliche Antwort auf das Problem der Kohlenstoffemissionen aus dem Stahlsektor. Im Vergleich zu herkömmlichem Stahl verbraucht die Produktion von grünem Stahl weniger Energie und ist damit die umweltfreundlichste Option. Zweitens, da es aus erneuerbaren Materialien hergestellt wird, produziert es weniger Kohlendioxid. Durch die Verwendung von recycelten Ressourcen bei der Herstellung trägt dieser Stahl zur Emissionsreduzierung bei.

Schiffsabwrackunternehmen profitieren jetzt von der hervorragenden Eigenschaft von Stahl, die es ermöglicht, vollständig recycelt zu werden, ohne seine physikalischen und kompositorischen Eigenschaften mit einem vollständig elektrischen Prozess zu verlieren, der die Emissionen im Vergleich zur Herstellung einer neuen Stahlcharge von Grund auf exponentiell reduziert.

c: Bansal Group

Viele Abwrackunternehmen arbeiten nun daran, den Stahl im eigenen Haus zu recyceln und höhere Umsätze mit dem recycelten Grünstahl zu erzielen als mit dem Verkauf und Handel des Altmetalls auf den Schrottmärkten.

Der Prozess der Schiffsabwrackung ist eine komplexe Aufgabe mit zahlreichen materiellen Dingen, die gleichzeitig angegangen werden müssen, um die maximale Ernte eines Schiffes in der gegebenen Zeitspanne zu optimieren. Das Management gefährlicher Abfälle während des Abbruchprozesses wird ebenfalls betont und mit besseren Sicherheitsmaßnahmen vor Ort beim Umgang mit Gefahrstoffen durchgeführt.

In den letzten zehn Jahren hat die Abwrackindustrie eine grüne Revolution erlebt, die Unternehmen ermutigt hat, betriebliche Änderungen während der Abbruchverfahren vorzunehmen, um die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren. Die Abwrackung von Schiffen ist ein restauratives Verfahren, das zum Aufbau einer saubereren, grüneren Zukunft beiträgt. Wir können die Menge an Abfall, die in unseren Meeren landet, begrenzen, den bestehenden Kohlenstoff-Fußabdruck verringern und Arbeitsplätze schaffen, indem wir veraltete Schiffe in nutzbare Komponenten zerlegen. Die globalen Schwergewichte, die im Rahmen der Hong Kong International Convention for the Safe and Environmentally Approval of Ships arbeiten, haben ihre Kohlenstoffemissionen deutlich reduziert und damit einen Schritt in Richtung ökologische Nachhaltigkeit gemacht.

www.guideship.co.in/  

bansalgroupindia.com/   

zum Archiv »