Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

HURTIGRUTEN: unterzeichnet MOU über den Verkauf der Klassik-Lady MS LOFOTEN an Sørlandets Maritime Hochschule

c: Hurtigruten

Nach fast sechs Jahrzehnten an der norwegischen Küste soll die MS Lofoten die Hurtigruten-Flotte verlassen.

Ab 2021 wird der Hurtigruten-Klassiker ein Trainingsschiff, das künftige Generationen von Seeleuten ausbildet.

Hurtigruten, der weltweit führende Anbieter von Explorationsreisen, hat mit der in Norwegen ansässigen Bildungsstiftung Maritim videregående skole Sørlandet (Sørlandets Maritime High School) eine Absichtserklärung zum Verkauf der MS Lofoten unterzeichnet.

Das Schiff mit 151 Betten soll im August 2021 ihre ersten Schüler begrüßen.

- Dies schlägt ein neues Kapitel in der reichen und stolzen Geschichte der MS Lofoten auf. Sie gehört seit Generationen zum Alltag an der norwegischen Küste. Jetzt wird sie die nächste Generation von Seeleuten ausbilden, sagt Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group.

Die Schule bildet seit 1927 junge Seeleute aus. Die MS Lofoten werden ihr fünftes Ausbildungsschiff sein, auf dem die Schüler an Bord leben, arbeiten und ihre Fähigkeiten üben.

- Es besteht eine wachsende Nachfrage nach qualifizierten Seeleuten, insbesondere solchen mit einem Hintergrund aus Trainingsschiffen. Die Akquisition der MS Lofoten ist für uns ein wichtiger Schritt nach vorne. Sie ist ein wahres Juwel, das es verdient, gut gepflegt zu werden, sagt Tor Helge Egeland, der Direktor der Schule.

Kadettentrainings Kooperation

Mit über 125 Jahren Erfahrung aus ganzjährigen Operationen in einigen der schwierigsten Meere der Welt verfügt Hurtigruten über ein langjähriges Erbe in der Unterstützung der Aus- und Weiterbildung von Seeleuten. Mehrere ehemalige Hurtigruten-Schiffe dienen oder haben als maritime Trainingsschiffe gedient.

Im Rahmen des Kaufvertrags haben Hurtigruten und die Schule vereinbart, dass Kadetten durch Ausbildungsprogramme auch auf anderen operierenden Hurtigruten-Schiffen ausgebildet und ausgebildet werden.

Abgesehen von gelegentlichen Expeditionskreuzfahrten zu Zielen wie Spitzbergen und den britischen Inseln hat die 1964 erbaute MS Lofoten - liebevoll als „Königin der Küste“ bekannt - Hurtigrutens Linienverkehr Bergen - Kirkenes - Bergen entlang der norwegischen Küste bedient.

Durch den Kaufvertrag hat sich Hurtigruten das Recht vorbehalten, MS Lofoten außerhalb der Schuljahre von der Stiftung zu chartern.

Hurtigruten plant, im Frühjahr 2021 eine oder mehrere Abschiedsreisen der MS Lofoten an der norwegischen Küste zu starten - sofern die Situation in Covid-19 dies zulässt.

Die MS Lofoten ist ein besonderes Schiff mit einer sehr reichen Geschichte und einer einzigartigen Atmosphäre. Sie ist für viele von uns in Hurtigruten, für unsere Gäste und ihre Crew etwas ganz Besonderes. Sie hat uns sehr gute Dienste geleistet, und ich freue mich sehr, dass sie ihr neues Leben als Trainingsschiff beginnt, sagt Skjeldam.

Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der endgültigen Genehmigung durch beide Parteien.

MS Lofoten 

Baujahr: 1964
Werft: Akers mekaniske verksted (Oslo, Norwegen)
Passagierkapazität: 400
Betten: 151
Besatzung: 37
Bruttoraumzahl: 2621
Länge: 87,4 m
Breite: 13,26 m
Geschwindigkeit: 15 Knoten

Seit ihrem Start im Jahr 1964 ist die MS Lofoten im Linienverkehr von Hurtigruten zwischen Bergen und Kirkenes tätig. In den fast sechs Jahrzehnten ihres Dienstes hat sie den Polarkreis mehr als 3500 Mal überquert und eine Entfernung zurückgelegt, die mehr als 200 Mal dem Äquator entspricht.

Die MS Lofoten wird immer noch von ihrem originalen Burmeister & Wain Dieselmotor angetrieben. 

Mit über 330.000 Betriebsstunden gilt der Motor als der am längsten laufende Schiffsdiesel-Hauptmotor der Welt.

zum Archiv »