Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

MEYER TURKU: Costa feiert das Aufschwimmen der Costa Smeralda - Schiffstaufe am 3. November 2019 in Savona

c: Meyer Turku

Costa Smeralda hat erstmals Wasser unter dem Kiel

Als Teil der Zeremonie bekam das neue Costa-Flaggschiff dabei erstmals Wasser unter den Kiel. An das nach alter Schiffbautradition erfolgte Fluten des Docks, in dem der Bau des Schiffs während der vergangenen Monate Gestalt annahm, schloss sich eine von der Geschäftsleitung von Costa Cruises und Meyer Turku veranstaltete Feier an.

Nach der Fertigstellung der Inneneinrichtung soll die Costa Smeralda im Oktober 2019 in Betrieb gehen; sie wird dann das erste Costa-Schiff sein, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird – dem saubersten fossilen Brennstoff. Damit stellt sie einen ökologischen Durchbruch dar, der durch die fast vollständige Vermeidung von Partikel- und Schwefeldioxidemissionen auf See und im Hafen die Luftqualität verbessern wird. Zudem werden die Emissionen von Stickoxiden und Kohlendioxid signifikant reduziert.

c: Meyer turku

2’600 Kabinen, 11 Restaurants und 19 Bars

Mit ihren über 2600 Kabinen wird die Costa Smeralda die Gäste auf eine wahrhaftige «Reise durch Italien» entführen, wobei viele Bereiche der Unterhaltung, dem Genuss und der Geselligkeit gewidmet sind.

Der Name des Schiffs, Costa Smeralda, erinnert an eines der schönsten Reiseziele Sardiniens, die Smaragdküste, und auch die Decks und öffentlichen Bereiche sind nach berühmten Orten und Plätzen in Italien benannt. Das Schiff wird elf Restaurants, 19 Bars, einen eindrucksvollen Spa-Bereich mit 16 Behandlungsräumen, einen Wasserpark mit Rutschen, vier Swimmingpools und einen voll und ganz den Kindern gewidmeten Bereich umfassen. Zudem wird die Costa Smeralda über ihr eigenes Costa-Designmuseum verfügen: «The CoDe» rückt hervorragendes italienisches Design in den Mittelpunkt.

70 Prozent der Flotte mit AAQS ausgestattet

Die Costa Group sowie die Schwestermarken des globalen Portfolios der Carnival Corporation sind hinsichtlich der Förderung und Entwicklung nachhaltiger und ökologischer Lösungen branchenweit führend.

Zusätzlich zur Verwendung von Flüssigerdgas für Kreuzfahrtschiffe setzen die Costa Group und die globalen Kreuzfahrtmarken der Carnival Corporation auf ihren Schiffen das Advanced Air Quality System (AAQS) ein. Das AAQS gilt als ökologischer Durchbruch und ist bereits auf über 70 Prozent der Schiffe der Flotte von Costa Group und Carnival Corporation installiert. Sowohl Flüssigerdgas als auch das AAQS spielen eine wichtige Rolle bei der weiteren Verbesserung der Umweltauswirkungen des Reedereigeschäfts der Costa Group.

Ein zweites Schiff, das Schwesterschiff der Costa Smeralda, wird ebenfalls von Meyer Turku gebaut und soll 2021 ausgeliefert werden. Insgesamt hat die Costa Group 28 Schiffe in Betrieb, was einer Bettenzahl von mehr als 85‘000 entspricht. Die Flotte wird durch fünf neue Schiffe bis 2023 weiter verstärkt werden, darunter zwei für Costa Kreuzfahrten, eines für Costa Asia und zwei für die in Deutschland ansässige Reederei AIDA Cruises. Mit der Inbetriebnahme der neuen Schiffe vergrössert die Costa Group ihre Kapazität um über 50 Prozent, um der steigenden Nachfrage nach Kreuzfahrten über die nächsten Jahre gerecht zu werden.

Ihren Einstand auf den Weltmeeren wird die Costa Smeralda voraussichtlich am 20. Oktober 2019 feiern – mit dem Start einer 15-tägigen Jungfernfahrt von Hamburg nach Savona. Unterwegs sind zweitägige Aufenthalte in einigen der an Geschichte und Kultur reichsten Städte Europas vorgesehen, darunter Hamburg, Rotterdam, Lissabon, Barcelona und Marseille.

c: Costa