Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Ostsee-Kreuzfahrten im Winter

 Wer während seiner Kreuzfahrt möglichst viele europäische Länder kennenlernen möchte, ist mit einer Ostsee-Kreuzfahrt bestens bedient. Die Reise erweitert dabei nicht nur das Fotoalbum, sondern auch den kulturellen Horizont, da sich Städte und Naturkulissen regelmäßig abwechseln. Auch im Winter, noch mehr aber im Frühjahr, lädt die Ostsee-Route zum Erleben ein.

Wo liegt die Ostsee?

Entstanden ist die Ostsee vor etwa 12.000 Jahren. Sie ist weltweit das größte Brackwassermeer und wird durch die folgenden Länder begrenzt:

  • Deutschland

  • Dänemark

  • Schweden

  • Finnland

  • Russland

  • Estland

  • Lettland

  • Litauen

  • Weißrussland

  • Polen

Wie bei den meisten Kreuzfahrten, so ist auch bei der Ostsee der beste Reisezeitraum im Sommer (Mai bis September).  

Tallinn

 Natürlich ist es aber auch in jedem anderen Monat möglich, eine wundervollen Reise im Baltischen Meer zu unternehmen, wenngleich dabei mit deutlich kühleren Temperaturen gerechnet werden muss.

Der Start an der deutschen Küste

Nicht immer, aber zumindest häufig, findet die Ostsee-Kreuzfahrt ihren Auftakt an Deutschlands Küste. Von Heiligendamm geht es meistens weiter nach Kopenhagen, gefolgt von den Hauptstädten des Baltikums. 

Einer der Höhepunkte einer Ostsee-Kreuzfahrt (sowohl im Winter als auch im Sommer) ist mit Sicherheit St. Petersburg. Diese Stadt ist nicht nur klassisch, sondern auch schön - so zumindest ihr Ruf in und außerhalb Russlands. 

Natürlich lässt sich die Kreuzfahrt an jedem beliebigen Abfahrthafen starten. Beliebt sind unter anderem auch Amsterdam, Kiel, Stockholm und Southampton.   

 Generell sind Städte beliebte Ziele zahlreicher Reisen. “Die Hauptmotive für den kulturorientierten Städtetourismus sind das Stadterlebnis, die Stadtbesichtigung, Kunst- und Kultureinrichtungen sowie Kunst- und Kulturveranstaltungen”, so der deutschertourismusverband.de. Auch das Shopping, Essen, Trinken und Aktivitäten in der Region stehen beim Städtetourismus weit oben auf der Liste.

Die Highlights der Ostsee

Je nachdem, von wo die Reisenden starten, kann die Ostsee-Kreuzfahrt nur wenige Tage oder auch zwei Wochen andauern. Dabei gibt es zahlreiche Highlights der Ostseeküste zu entdecken. 

Möglich ist es auch, zuerst einen Kurzurlaub zu buchen und anschließend die ferneren Ziele mit einer Kreuzfahrt zu erkunden. “Die schönsten Orte für einen Ostsee-Urlaub sind Rügen, der Timmendorfer Strand, Usedom, Zingst, Fehmarn, Kiel, Rostock, Hiddensee und Stralsund.”, so das Reiseportal Voyage Privé. Ganz besonders ist an der deutschen Ostseeküste die Bäderarchitektur, Seebrücken und die malerischen weißen Villen. 

Bei einer anschließenden (oder ausschließlichen) Kreuzfahrt, können Passagiere bei der Hafeneinfahrt in Kopenhagen der berühmten Meerjungfrau winken. In Oslo ist vor allem die Karl Johans Gate berühmt für Shopping-Freunde und auch die zahlreichen Straßencafés laden zum Verweilen ein. 

In St. Petersburg halten die meisten Schiffe sogar zwei Tage, um das Highlight der Ostsee-Reise gebührend zu erkunden. Für Touristen sind vor allem der Katharinenpalast und das Kunstmuseum Eremitage einen Besuch wert. Bekannt ist St. Petersburg übrigens auch als “Venedig des Nordens”. Die “Perle des Baltikums” ist dagegen Tallinn, die Hauptstadt in Estland. Besonders das königliche Schloss lockt pro Jahr tausende Besucher an. 

St.Petersburg

Ostsee-Inseln erkunden

Während der Kreuzfahrt gibt es neben den Landausflügen auch viele Inseln zu erkunden. Besonders bekannt ist Rügen als größte Insel Deutschlands. Es kommt hierbei natürlich darauf an, welches Wetter im Winter herrscht, denn gerade bei Schnee und Regen können einige Touren durchaus unangenehm werden. 

Wer allerdings einen sonnigen Wintertag erwischt, kann auch ohne hohe Temperaturen die paradiesischen Strände bewundern und an der Küste spazieren gehen. Das gleiche gilt auch für Bornholm, eine Insel in Dänemark mit einer gewaltigen Felsenküste. Vor allem der Wasserfall im Norden lockt Touristen zu jeder Jahreszeit an.

Vorteile einer Kreuzfahrt im Winter

Entschließt sich ein Urlauber, nicht im Sommer zu reisen, sondern eine Winter-Kreuzfahrt zu buchen, so hat das gleich mehrere Vorteile. Einerseits sind die Kreuzfahrtschiffe oftmals weniger gebucht, sodass die Passagiere mehr Freiraum haben. Je nach Reiseanbieter kann es auch sein, dass Winter-Kreuzfahrten für einen geringeren Preis angeboten werden, sodass die Kreuzfahrt gleich noch etwas g ünstiger wird als im Sommer. 

Wem das schöne Wetter nicht fehlt und wer keinen Strand- und Pool-Urlaub geplant hat, sollte sich daher mit einer möglichen Ostsee-Kreuzfahrt im Winter auseinandersetzen. Die raue See, die malerischen Landschaften, die kühle Brise - all das kann genauso und noch schöner sein als eine klassische Kreuzfahrt im Sommer.