Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

VIKING LINE: Reederei nicht überzeugt vom Rotor-Segel, kaum Einsparungen – Testphase wird dennoch fortgeführt bis Ende des Jahres

c: Mikko F.

Wenige Tage nachdem die finnische Norsepower Oy Ltd., Hersteller der Rotor-Segel nach dem Flettner Prinzip, eine unabhängige Studie (see here) veröffentlichte, die ein Einsparungspotential von 300 Tonnen Flüssiggas im Jahr bestätigt, melden finnische Medien, das die Reederei Viking Line nicht überzeugt sei.

c: Viking Line

Als unmittelbare Konsequenz, beschloss die Reederei auf der zur Zeit auf einer chinesischen Werft entstehende Kreuzfähre (etwas größer als die Viking Grace), werden die vormals geplanten zwei Rotor-Segel nicht installiert.

Lediglich Vorbereitungen, um eine eventuelle spätere Installation, zu ermöglichen.

Geringere Einsparungen als erwartet

Laut der Reederei Viking Line, zeigten eigenen Messungen des Unternehmens,dass das Rotorsegel auf der Viking Grace – im Einsatz seit April 2018 - zu Einsparungen geführt hat, aber dass sie nicht so groß waren, wie man gehofft hatte. 

Die Tests des Rotor-Segels auf der Viking Grace dauern bis Ende des Jahres 2019.

www.vikingline.de/

zum Archiv »