Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Die Kreuzfahrt-Fährschiffe MS Stavangerfjord und MS Bergensfjord der norwegischen Reederei Fjord Line sind nur wenige Jahre nach ihrem Ersteinsatz so gefragt, dass ihre Kabinenkapazität jetzt um mehr als 20 Prozent erweitert wurde.

Beide Schiffe, die auf den Linien Hirtshals-Stavanger/Bergen und Hirtshals-Langesund verkehren, haben auf Deck 10 jeweils rund 60 zusätzliche hochwertige Kabinen erhalten, viele davon mit Panoramaaussicht.

Durch den Anbau eines beheizten Wintergartens - Fotos - am Heck der Schiffe wurde die Kapazität der Büffetrestaurants um jeweils 125 Sitzplätze erweitert. Der Erweiterungsumbau der Schiffe wurde von der Werft Fosen Yard im norwegischen Rissa vorgenommen Die Kosten für den Umbau betrugen rund 75 Millionen Kronen pro Schiff, entsprechend rund 7,9 Millionen Euro. 

Fakten zu Fjord Line Die Reederei Fjord Line wurde 1993 gegründet und hat heute rund 750 Mitarbeiter, von denen 450 ganzjährig zur See fahren. Hauptsitz des Unternehmens ist Egersund in Norwegen. Derzeit bedient Fjord Line mit den beiden modernen Kreuzfahrt-Fährschiffen MS Stavangerfjord (Baujahr 2013) und MS Bergensfjord (Baujahr 2014) ganzjährig und täglich die Route zwischen Hirtshals in Norddänemark und Stavanger und Bergen sowie die Route zwischen Hirtshals und Langesund im norwegischen Bezirk Telemark.

Die baugleichen Fähren MS Stavangerfjord und MS Bergensfjord werden ausschließlich mit LNG-Erdgas betrieben und gehören zu den umweltfreundlichsten Fährschiffen weltweit.   Die Expressfähre HSC Fjord Cat pendelt im Sommerhalbjahr als schnellste Fähre zwischen Mitteleuropa und Skandinavien auf der Linie Hirtshals-Kristiansand.

Seit Sommer 2014 betreibt Fjord Line mit der MS Oslofjord eine Route zwischen Sandefjord in Norwegen und dem schwedischen Strömstad. Geschäftsführender Direktor bei Fjord Line ist der Schwede Rickard Ternblom.  

Weitere Informationen zu den Routen von Fjord Line, zum aktuellen Fahrplan sowie zur Buchung finden Sie unter www.fjordline.com