Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Die Rückreise startet in Klaipėda am Sonntag um 01:30 Uhr mit Ankunft um 17:30 Uhr in Trelleborg. Innerhalb des TT-Line Routennetzes lassen sich auch durchgehende Fahrten von Rostock nach Klaipėda und von Klaipėda nach Travemünde buchen.

„Mit der neuen TT-Line-Destination Klaipėda erweitern wir unser Routennetzwerk nach Osten um unseren bestehenden Kunden eine Verbindung in die baltischen Staaten anzubieten, die auch als Ferienort beliebt sind“, erklärt TT-Line Frachtmanager Björn Saschenbrecker.Mit der neuen Linie stärkt TT-Line weiterhin den südschwedischen Hafen Trelleborg als wichtigen Verkehrsknotenpunkt und bindet auf Wunsch vieler Kunden das Baltikum ins Routennetz ein.

Klaipėda ist der wichtigste Ostseehafen Litauens, weil er oft das ganze Jahr eisfrei ist. Reedereien laufen ihn wegen seiner zentralen Lage im Baltikum an. Klaipėda hat circa 160.000 Einwohner. 

TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście und den litauischen Hafen Klaipėda mit dem südschwedischen Trelleborg. In der Sommer-Feriensaison ab 16. Juni 2018 steuert TT-Line wieder zusätzlich von Swinemünde (Świnoujście) aus den Haupthafen Roenne auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm an. Mit rund € 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden.

Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962.Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den FährschiffenNils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch der Partikelanteil im Abgas gesenkt. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint" weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet