Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Neue Fähre auf Göteborg-Frederikshavn  

Mitte September setzt Stena Line die RoPax-Fähre Hammerodde auf der Route Göteborg-Frederikshavn ein. Die Hammerodde wurde im letzten Jahr von der dänischen Reederei Færgen gekauft und ersetzt die Stena Gothica. Nach Indienststellung wird sie auch einen neuen Namen erhalten.  

Die Hammerodde stärkt das Passagiersegment auf Göteborg-Frederikshavn. Mit dem Schiffstausch werden alle Abläufe der Route in Göteborg am Masthuggskai konzentriert, um die Erreichbarkeit für die Kunden zu verbessern. 

Schwesterschiffe auf Travemünde-Liepaja  

Die Stena Gothica kehrt auf die Route Travemünde-Liepaja zurück, wo sie die Stena Nordica ersetzt und zukünftig zusammen mit ihrem Schwesterschiff M/V Urd operiert. Der Tausch ist die Konsequenz aus dem starken Wachstum der Baltikum-Dienste von Stena Line sowie der Nachfrage nach Frachttonnage. Der Einsatz der Schwesterschiffe ermöglicht den Frachtkunden ein standardisiertes Produkt auf allen Abfahrten.  

Vier ständige RoPax-Fähren auf Karlskrona-Gdynia  

Die Stena Nordica verkehrt ab Oktober auf der Route Karlskrona-Gdynia, wo die Charter der M/V Gute ausläuft. Die doppelt so große Stena Nordica bedient dann einen strategisch wichtigen, stetig wachsenden Korridor. Durch die beidseitigen Laderampen verringert sich die Be- und Entladezeit. Mit der bauähnlichen Stena Baltica und dem stärkeren Passagierfokus der Stena Vision und der Stena Spirit bietet Stena Line seinen Kunden auf der Route somit ein noch ausgewogeneres RoPax-Konzept. 

Fakten Stena Nordica  

Gebaut: 2000, Mitsubishi Heavy Industries, Shimonoseki/Japan

Länge: 169,8 m

Breite: 24 m

Tiefgang: 6 m

Kapazität: 1.950 lm  

Fakten Stena Gothica 

Gebaut: 1981/2001/2015, Apuania/Italien

Länge: 171 m

Breite: 21 m

Tiefgang: 5,3 m

Kapazität: 1.598 lm  

Fakten Hammerodde 

Gebaut: 2005, Merwede BV, Hardinxveld/Niederlande

Länge: 130 m

Breite: 23 m

Tiefgang 5,6 m

Kapazität: 1.539 lm

Stena Line in Deutschland

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line mit aktuell etwa 5.200 Angestellten zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2017 transportierte die Flotte über 7,3 Millionen Passagiere, 1,6 Millionen Autos und 2 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Lettland und Deutschland. Die Flotte besteht aktuell aus 35 Schiffen, die Ziele auf 21 Routen anfahren. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens. Stena Line operiert in Deutschland von vier Häfen und zwei Standorten aus, der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock und in Kiel.

www.StenaLine.de

http://notifier.mynewsdesk.com/wf/click?upn=i1LtfWCr5IRG43ed6rkKjbMISoAxt8Z4Kri58-2FHyUeo-3D_VxlAuX98jGTImtRfy8qSMk9HxWAQ3ID74e6iTFdgApvPJjqhMw-2FB-2FjDW6a2efcKmjZEqqD4XwghSgI9FSZrQUM6ENg4dKBvd5BjbovraspKlTQ2PPb9nPc74BQnt8e-2BMlB6FWiJLtvdm-2FtROSi9-2BU7QUsbqng71aGm-2B2e64jJzxJbR2a-2BJnGaRWGczfxldC3uMoocbDdx4PS5dVHsl-2FHv1kbhvw0I5rqwpbwAXhMMcn5hZigJlr1p4CFKuhcSHp60FaH5S92flfRyhBsVVoQ7vWpiFOPRcO97v37c7W-2FX0Dsagp3RqghVbOdQcNDUD9NGjs8PiO8CNuC8hnKHMS2xOJoGiok0OCk-2FSClTourQCmcRJLM1Qzg7LS-2Be9OZ-2Bi-2BWZTn9Qqt93Z0GkSkQMIsJ-2BgG6zEDpbJhTpGnjFuCPiF4-3D