Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Bei kleinen Luxusschiffen steht Klasse an erster Stelle und nicht die Masse, weshalb die Crew in der Regel ihre Gäste bereits ab dem zweiten Tag mit dem Namen persönlich anspricht. Auch bekommt das Servicepersonal schnell heraus, was die individuellen Vorlieben sind.

Dadurch fühlt man sich natürlich in besten Händen, denn jeder Gast soll bei einer Luxuskreuzfahrt das Gefühl haben, dass man extrem wichtig ist. Kleinere Luxusschiffe wie z.B. die World Explorer von Nico Cruises mit einer Kapazität von max. 200 Passagieren überzeugen dadurch, dass sie auch kleinere Häfen anfahren können, die für Megaliner unerreichbar sind. Allerdings bleiben besonders betuchte Gäste auf kleinen Schiffen nicht unbedingt anonym und auch das Unterhaltungsangebot ist deutlich reduzierter, als auf großen Luxusschiffen.   

Was sind die Vor- und Nachteile der Megaliner?

Auch Megaliner sind durchaus für besonders anspruchsvolle Gäste geeignet, wenn sie mit dem Schiff im Schiff-Prinzip ausgestattet sind. Dabei handelt es sich in der Regel um exklusive Privatclubs oder eine vergrößerte X-Lounge wie bei den neuen Tui Cruises Schiffen, die nur den Suiten-Passagieren zur Verfügung stehen. Dadurch hat man als Luxusgast dann seine eigenen Pools, Bars und selbstverständlich auch exklusivere Restaurants.

Das luxuriöseste Kreuzfahrtschiff ist angeblich die Seven Seas Explorer mit ihrer Regent Suite, die zusammen mit den Balkonen 400 m2 groß ist. Alleine das Bett im Hauptschlafzimmer kostete 150.000 USD und das Badezimmer erinnert eher an einen Spa Bereich, vom eigenen Butler für die Suite einmal komplett abgesehen.

Ganz klar, dass man sich als Gast in dieser Luxussuite keine Gedanken darüber machen muss, ob Paypal als Zahlungsmittel auf dem Schiff akzeptiert wird oder nicht. Vor allem für Familien sind die exklusiven Suite-Bereiche empfehlenswert, da sie nicht nur ruhig, sondern auch sehr distinguiert sind.  

Desweiteren spielt natürlich auch der soziale Aspekt eine sehr wichtige Rolle, denn wer Geld hat, möchte sich deutlich von der breiten Masse abheben und deshalb möglichst seinem eigenem Sonnendeck den Vorzug geben. Der hohe Preis dafür ist deshalb für die meisten Luxusgäste durchaus gerechtfertigt. Suiten auf Megalinern können je nach Reederei fast so viel kosten, wie eine Kreuzfahrt auf einem kleinen Schiff. Nachteilig ist allerdings auch, dass die Megaliner aufgrund ihrer Größe nur wenige Häfen anlaufen können. Wer allerdings sowieso schon die halbe Welt kennt, wird auf diesen Unterschied sowieso keinen Wert legen.

Was ist bei einer Kreuzfahrt auf einem Luxusschiff alles inklusive? 

Es lohnt sich auf jeden Fall, Preise und Leistungen zu vergleichen, da es vor allem im Luxussegment große Unterschiede gibt. In der Regel steht den Gästen rund um die Uhr der Zimmerservice zur Verfügung, W-Lan, eine täglich befüllte Minibar, sowie natürlich auch offene Lounges und Bars. Als Passagier vom Seven Seas Explorer allerdings, gibt es nicht nur Luxus pur, sondern ein all inclusive Konzept, in dem bereits alle Getränke, also auch edle Weine und ausgesuchte Spirituosen im Preis enthalten sind, Trinkgelder, Transfer, sowie auch die unbegrenzten Landausflüge. Nicht umsonst wurde die amerikanische Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises schon mehrmals zur weltbesten Kreuzfahrtlinie ausgewählt. Luxus ist also nicht nur auf hoher See möglich, sondern auch durch einen hervorragenden Service an Land.

Es geht bei der Auswahl einer Kreuzfahrt also nicht nur alleine um Reiseziel und Preis, sondern eindeutig auch um Leistung und den angebotenen Luxus, da es in dieser Hinsicht wirklich sehr große Unterschiede gibt.