Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Probleme: Neubauten verspäten sich, zu schwer?

Die Ablieferung der neuen Klasse von Hurtigruten Expeditionsschiffen – Roald Amundsen und Fridjof Nansen – nicht fristgerecht von der Kleven Verft fertiggestellt werden. Dagens Næringsliv berief sich auf CEO Karsten Sævik  , der sagte die Schiffe wären zu schwer, es müssten sogar zwei Decks aus Stahl durch Aluminiumaufbauten ersetzt werden. Dieses wurde dann aber wieder dementiert. Zwar wären die Schiffe schwerer als erwartet, erfüllen aber geltende Anforderungen an Stabilität und Gewicht.

Kleven Verft sagt, aufgrund der Komplexität des Projekts mehr Zeit benötigen werde, um das Schiff fertig zu stellen.

Die Roald Amundsen sollte ursprünglich im Juli starten. Passagiere, die auf den annullierten Reisen gebucht wurden, erhalten volle Rückerstattungen und die Möglichkeit, auf anderen Hurtigruten-Schiffen mit einem Rabatt zu buchen.

Havila Kystruten: keine Bestellung bei norwegischer Werft 

Wie das Seereisen Portal am 28. Mai berichtete, soll die neue norwegische Reederei Havila Kystruten bei der spanischen Astilleros Barreras, zwei Fähren für den Küstenverkehr zwischen Bergen und Kirkenes, bestellt haben. Nun bestätigt Reeder Per Sævik die Bestellung der je Einheit über €100 Mio. Schiffe.

Er dementierte gleichzeitig Berichte von norwegischen Medien, wonach die restlichen zwei Schiffe in Norwegen auf der Hayvard Werft gebaut würden. Fünf Werften die man kontaktiert habe zeigten kein Interesse. Per Sævik vermutet die negativen Meldungen über die Verzögerung der Hurtiguten Schiffe bei der Klevenes Werft, hätten die Werften abgeschreckt.

Die Kreuzfahrtfähren werden eine Passagierkapazität von 600 haben, 120 m Länge und 20 m Breite und sollen 2021 in Fahrt kommen.

Royal Caribbean: „GoBe“ Ausflugsportal sagt GoGoodBye 

Im April 2017 hatte Royal Caribbean eine geniale Idee, warum nicht auch Ausflüge anbieten für nicht-Passagiere, oder solche die mit dem an Bord üblichen Angebot nicht zufrieden sind. Besonders im Fokus Menschen die nicht im Großbus die überfüllten Sehenswürdigkeiten besichtigen wollten, aber auch Shopoholics die in einer gehobenen Limousine mit Führer ,4 Stunden in Berlin auf Einkaufstour für schlappe €700 (ohne Einkauf), leisten. Diese Tour wurde ab Wismar (!) nach Berlin angeboten.

Wir kontaktierten RCI und fragten ob da kein Fehler sich eingeschlichen habe, denn die RCI Schiffe legen in Warnemünde und nicht Wismar an. Erstaunlich, wenige Stunden nach unserer Anfrage bekamen wir Antwort. „Die angebotenen Touren richten sich nicht ausschließlich an unsere Passagiere sondern sind jedermann zugänglich“.

GoBe ein riesen- Flop. 

Unity Line: polnische Fährreederei plant vier Neubauten mit Windgeneratoren

Die staatliche Polish Steamship Company (PŻM) mit Sitz in Stettin, größte polnische Reederei und Inhaberin der Fährgesellschaft Unity Line, hat zusammen mit ihrem Partner NED Project, Danzig, hat Investitionspläne für vier moderne, "super-ökologische" Fähren für Unity Line vorgestellt Die Schiffe sollen LNG-elektrisch betrieben werden, mit zusätzlichem Batterie-Hybridantrieb. 

Die für Unity Line geplanten neuen Fähre  werden mit sehr umweltfreundlichen Lösungen und Technologien ausgestattet. Einmalig, die Installation von vier vertikalen Rotoren von Windgeneratoren (Norsepower), die in der Lage sind, bis zu 1279 kW bei 20 m / s starken Winden zu erzeugen. Sie dienen also der Stromerzeugung und nicht wie z.B. bei der Viking Grace, zum direkten Antrieb.

Das neuen Unity Line Fähren – so sie gebaut werden, eine endgültige Entscheidung erfolgt im Juli - sind Ystad-Max Fähren mit einer Lämnge von bis zu 250 m, 3600 Lademeter und bieten Platz für bis zu 521 Passagiere. 

Oceanwide Expeditions: Neubau Hondius zu Wasser gelassen 

Am 9. Juni 2018 wurde in Split bei der Brodosplit Werft der Neubau HONDIUS zu Wasser gelassen. "Dieses Schiff ist ein Symbol der Umstrukturierung von Brodosplit und ein Durchbruch in der Organisation und im technischen Design, da es mit neuer Software, Werkzeugen und Technologie gebaut wird, besonders in der Ausrüstungsabteilung, wo fast 80-85% des Schiffes bereits während der Bau auf der Helling, was zu besserer Bauqualität, kürzeren Lieferterminen und niedrigeren Baukosten führt - sagte Tomislav Debeljak, CEO von Brodosplit, bevor er hinzufügte, dass dieses Schiff in vielerlei Hinsicht ein besonderer Wert für die Split-Werft und Kroatisch sein wird Schiffbau. 

"Das Schiff wird im Rahmen eines neuen Finanzierungsmodells für die eigene Flotte der Werft und für die langfristige Leasing gebaut. Oceanwide Expeditions kann es am ersten Tag nach der Lieferung jederzeit wieder zurückkaufen", erklärt Tomislav Debeljak. 

"Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität des Schiffes, das bereits sehr gut ausgestattet ist, mit eingebautem Antrieb und viel Ausrüstung für die Unterbringung von Passagieren und Besatzungsmitgliedern. Unser Team hat eine große Kooperation mit der Werft, und das Schiff wird im Juni nächsten Jahres seine ersten polaren Passagiere erhalten", sagte Wijnand van Gessel, Besitzer von Oceanwode Expeditions

Die Hondius wird das weltweit erste Schiff der "LR PC6" -Klasse sein, das die neuesten Lloyd-Registeranforderungen für die "Polar Class 6" -Schiffe erfüllen wird. Er ist 107,6 m lang, 17,6 m breit und 15 Knoten bieten zwei Hauptmotoren mit einer Gesamtleistung von 4.260 kW. Es kann 196 Passagiere in seinen 85 Kabinen unterbringen, die von 70 Besatzungsmitgliedern betreut werden.