Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

CHINA BOOM – CLIA veröffentlicht Studie zum asiatischen Kreuzfahrtmarkt. Die Infographik meldet NO SIGN OF SLOWING DOWN - das mag für 2016 wohl der Fall gewesen sein, 2017 zeichnet ein anderes Bild. Überkapazität, Chinas Reiseverbot für Gruppen nach Korea,ein beliebtes Reiseziel für Chinesen, belastet die verwöhnte Branche. Schiffe werden in andere Regionen beordert, Expansionspläne überdacht.

CHINA BOOM 2.0 – die Realität sieht nicht ganz so rosig aus.  Nicht nur ausländische Reeder tun sich schwer, auch chinesische Kreuzfahrt Anbieter leiden.
DIAMOND CRUISE  Tochterunternehmen der Taihu International Travel Company, eine der größten Reisevermittler Chinas, wollte nicht nur Kreuzfahrten anderer Veranstalter zu vermarkten, kaufte Anfang 2016 ein Kreuzfahrtschiff (Link) und begann mit der MS Glory Sea im März 2016 das Kreuzfahrtabenteuer. Taihu Management wurde vom China Hype angesteckt, man plane bis zu sechs eigene Schiffe. Das Geschäft lief nicht so wie erwartet. Die Glory Sea wurde nun für 10 Monate nach Korea verchartert. Vom 26. Oktober an wird das Schiff vom Heimathafen Sokcho südkoreanische Destinationen, sowie auch Kreuzfahrten nach Japan und Wladiwostok, Russland, anbieten. 

Cruise Industry News (CIN) hat den China-Marketbericht 2018 herausgegeben (hier). Demnach reagieren die Big Boys und reduzieren ihre Kapazität um 13 %. Die vormals prognostizierten jährlichen Zuwachsraten von über 60% entpuppten sich als Tasseographie.  

PUTIN‘ LUXUS Kreuzfahrtschiff: Das Projekt zur Wiederherstellung des Kreuzfahrtverkehrs in der Schwarzmeerregion wurde umgesetzt, um die Weisungen des Präsidenten von Russland Vladimir Putin zu erfüllen. "Black Sea Cruises", die von FSUE "Rosmorport" im Jahr 2017 gegründet wurde, betreibt die MS PRINZ VLADIMIR (Link). Stolz berichten die Betreiber (here) seit dem 11. Juni 4.000 Passagiere befördert zu haben, das entspräche einer Auslastung von 70%. Nicht nur Russen, sondern auch ausländische Gäste aus Weißrussland und Kasachstan waren an Bord. Pläne im Winter Kreuzfahrten nach Istanbul durchzuführen, wurden verworfen. Ende Oktober ist Schluss Im vierten Quartal beginnt der Ticketverkauf für die Saison 2018. more...

Kusadasi 2015

TÜRKEI: Türkisches Parlament genehmigt Kopfgeld-Prämie für jeden Passagier der bis zum 31. Dezember ins Land kommt, berichtet die Tageszeitung Hürriyet. Pro Passagier erhält der Reeder 25 EUR, ab 750 Besucher, allerdings nur bis zum 31. Dezember. In diesem Jahr wurden nur 224 Schiffsanläufe registriert die magere 213.216 Touristen anlandeten. Ein dramatischer Einbruch, waren es noch 2015/1.456 Mio. und 2016/628.000 die per Kreuzfahrtschiff die Türkei besuchten.