Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

SCHLAMMSCHLACHT: Die ehemaligen CEO‘ der Norwegian Cruise Line, Colin Veitch und Kevin Sheehan, bezichtigen sich gegenseitig vor dem Miami Dade Circuit Court. Es geht um die Kündigung von Colin, Verleumdung und Unzüchtiges Verhalten. Frank der Rio, der zur Überraschung aller, kurzfristig den Posten von Kevin übernahm möchte die Geschichte lieber nicht öffentlich ausgetragen wissen und versucht die Quellen der Informationen aufzuspüren, so der New Yorker Skift Branchendienst. Colin Veitch, so die Anklageschrift soll seine Machtposition schamlos ausgenutzt haben, verletzte zahlreiche Firmenpolitiken und stellte das Unternehmen in ein hohes Risiko der zivilrechtlichen Haftung, basierend auf seine langjährigen, unsachgemäßen Beziehungen zu zahlreichen Besatzungsmitgliedern, Angestellten, Mitarbeitern von verbundenen Unternehmen aus der Reisebranche.
Sheehan verließ NCL im Januar 2014 mit einer Abfindung von 13,4 Mio. US$ more...

CARNIVAL/PRINCESS UMWELTVERSCHMUTZUNG: Nachdem Anfang Dezember 2016 das US Justizministerium eine Rekordstrafe von US$ 40 Mio. gegen Princess Cruises, eine Marke der Carnival Corporation, verhängte und klar machte das es die „ Kultur und schlechte Management“ der Reederei anprangerte und nicht wie die Geschäftsleitung einzelne untergeordnete Mitarbeiter verantwortlich machte.

Am 19. April 2017 verhängte Bezirksrichterin Patricia A. Seitz, Miami, die Strafe von 40 Mio US$. Der junge schottische Ingenieur, der die illegalen langjährigen Praktiken den Behörden meldete, bekam als „Whistleblower“ von der Richterin 1. Million US$ zugesprochen. Zehn Millionen der von dem Gericht verhängten strafrechtlichen Strafen von 40 Millionen Dollar sind für gemeinnützige Projekte vorgesehen, die dem maritimen Umfeld zugute kommen. $ 3 Million der Sozialdienstleistungen Zahlungen gehen zu Umweltprojekten in Südflorida; $ 1 Million wird für Projekte gehen, um die Marineumwelt in den Gewässern des Vereinigten Königreichs zu profitieren. Darüber hinaus werden $ 1 Million der strafrechtlichen Strafe im Abandon Seafarer's Fund hinterlegt, ein Fonds, der gegründet wurde, um einen Mechanismus für die US-Küstenwache zur Verfügung zu stellen, um humanitäre Hilfe und Unterstützung von Seeleuten anzubieten, die in den Vereinigten Staaten aufgegeben werden und Zeugen von maritim- Verbrechen. more... 

COSTA GROUP CO MICHAEL THAMM: nachdem im Geschäftsjahr 2016 seine Gesamtbezüge um über 3. Mio EUR gekürzt wurden, so darf er sich für 2017 über einen leichten Anstieg des Grundgehalts freuen. Der viel beschäftigte Manager, so ist er für COSTA, AIDA, CARNIVAL MARITIME und neu geschaffene CARNIVAL ASIA zuständig. Als einziger Top Manager der Carnival Marken, hat Herr Thamm einen unbegrenzten Arbeitsvertrag. Er erhält auch jährlich ein Wohngeld von 150.000 EUR, für seine Wohnung in Genua. Allerdings darf er selber entscheiden wo er wohnen möchte, in welcher Stadt oder Land, wo er meint die Interessen des Unternehmens am besten dienen zu können.

PUTIN'S KREUZFAHRTSCHIFF: Seit dem 5. Mai liegt die MS PRINCE VLADIMIR im Hafen von Sotschi und wird für ihren Einsatz Anfang Juni hergerichtet. Am 27. Mai fand eine feierliche Weihe statt, vom Sekretär Ekaterinodar und Kuban Diözese Erzpriester Ilya Bystrov geleitet konzelebrierten Dekane von Sotschi, Adler und Lazarevskoe Kirchenkreise und Klerus Sotschi.

Zum Abschluss des Gottesdienstes besprengten die Priester Weihwasser auf allen Räumlichkeiten Deck 9, sowie Kabinen, öffentliche Bereiche, der Maschinenraum, die Kabine des Kapitäns und Kombüse. Die erste Kreuzfahrt beginnt am 11. Juni, mit der Vermarktung wurde die INFOFLOT beauftragt. Die 7- 8-tägigen Kreuzfahrten ab heimathafenSotschi, besuchen Noworossijsk, Jalta, Sewastopol. Das Schiff wird von der staatlichen FSUE „rosmorport“ bereedert.

SUNSTONE EXPEDITIONSSCHIFFE: die in Miami ansässige SunStone, konnte einen Charterer für eines der vier in China bestellten Expeditions-Schiffe, die australische AURORA EXPEDITIONS, gewinnen. AURORA ist ein Spezialist für Polar Kreuzfahrten, beitreibt eine kleine Flotte von eigenen und gecharterten Schiffen. Gespannt darf man sein wer für die drei restlichen Festbestellungen in Frage kommt und auch ob die Optionen für sechs weitere Schiffe je ausgesprochen werden.

ALL LEISURE GROUP: wie bereits berichtet konnte der Absolventzverwalter die MS Voyager an ein. Mexikanischem Unternehmen verkaufen. Die in Acapulco ansässige Firma Hoteles Dinamicos betreibt keine Hotels wie der Name impliziert, sondern eine kleine Fluggesellschaft die kleine Business-Jets vermietet. Daher halten sich Gerüchte hartnäckig, die vermuten der neue besitzer will das Schiff verchartern. Noch leigt sie bei der Werft Sembawang, Singapore aber der neue Name VIDANTA ALEGRIA wurde bereits aufgemalt.