Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

TUI UK: erwägt Kauf der Mein Schiff 1&2 - TUI UK, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der TUI AG, erwägt die Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 von der TUI Cruises GmbH zu kaufen, in dem die TUI AG 50% beteiligt ist, die restlichen 50% hält Royal Caribbean. Die Schiffe, die Mitte der 1990er Jahre für Celebrity Cruises gebaut wurden, sollen 2018/19 in die Flotte der Thomson Cruises von TUI UK, beitreten. Die geplante Akquisition wäre eine Cash-Transaktion, über den Kaufpreis machte TUI keine Angaben. (s.12.07

COSTA CONCORDIA: Recycling beendet - San Giorgio del Porto in Partnerschaft mit Saipem meldeten die erfolgreiche Beendigung des abwracken und Recycling der Concordia. Es sei, so die Betreiber die das wrack von Costa gekauft hatten, eines der bedeutendsten Recyclingprojekte, das in Europa durchgeführt wurde. Weniger als drei Jahre sind seit der Ankunft des Concordia-Wracks in Genua am 27. Juli 2014 vergangen.
In Zahlen seit Beginn der Operationen:
Belegschaft beschäftigt: bis zu 350
Insgesamt Arbeitsstunden: ca. 1 Million
Unternehmen und Zulieferer: 78 (98% davon italienisch)
Insgesamt Recycling-Material: ca. 90%, über 53.000 Tonnen für fast 4.000 Fahrten zu Recycling-Anlagen in Italien. Shiprecycling

SAGA CRUISES: der britische Reiseveranstalter SAGA trennt sich von seinem kleinsten Schiff, Saga Pearl II (Historie). Am 16. Februar 2019 sticht das Schiff von Portsmouth zu einer 54-tägigen Kreuzfahrt nach Süd-Afrika. Ob die Pearl nach ihrer Rückkehr einen neuen Besitzer finden wird, oder die letzte Reise zum Abwracker antreten wird, wollte auf Anfrage SAGA nicht kommentieren.

GENTING HONGKONG: Asien schwächelt, muss MV Werften kürzer treten? Malaysische Finanzmedien werfen die Frage auf, ob die ambitionierten Investitionen in Werften und Neubauten von Genting HongKong ein zu hohes Risiko darstellt. Genting Hongkong, die mit Star Cruises, Dream Cruises und Crystal Cruises die führende Gesellschaft in Asien ist, hatte im Geschäftsjahr trotz steigender Umsätze, einen Verlust von 504 Mio. US$ ausgewiesen. Im laufenden Geschäftsjahr prognostizieren Finanzanalysten einen höheren Verlust. Sie verweisen auf einen harten Preiskampf der Reedereien im Asien Geschäft, wo trotz gigantischen Wachstumsprognosen die Kapazität der Kreuzfahrtschiffe die Nachfrage bei weitem übersteigt. So soll die Auslastung der MS GENTING DREAM bei nur 80% liegen. More...

SEATRADE: Weißbuch Zukunft der Kreuzfahrtschiffe - Der Auftragsbestand liegt derzeit bei 75 Neubauten und einem Auftragsvolumen in Höhe von 47,6 Mrd. Dollar - Kreuzfahrtflotte bis 2025 um rund 250.000 Betten erweitern  - Passagierzahlen sollen von 24 Millionen in 2016 auf 30 Millionen in 2022, 35 Millionen in 2026 und 40 Millionen Kreuzfahrtreisenden im Jahr 2030 anschwellen. Read more...