Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Die Strecken von und nach Marokko werden von aufwendig modernisierten Schiffen bedient, die den Gästen größtmöglichen Komfort und Service bieten. 

Insgesamt vier Schiffe verbinden Marokko auf fünf Linien von und mit Italien, Frankreich und Spanien. Ab Italien geht es von Genua nach Tanger mit einem Zwischenstopp im Hafen von Barcelona. Ebenso verfügbar ist die Direktverbindung vom französischen Sète. Diese besteht seit Mai 2012 und wird nun um die Route Barcelona-Nador erweitert. Damit bietet das Schifffahrtsunternehmen aus Genua eine lückenlose Abdeckung von Destinationen und Abfahrtszeiten und garantiert seinen Kunden einen besonders zielgerichteten Service. 

Zur Eröffnung der Buchungen für die Überfahrt von Sète nach Nador und Tanger sowie Genua-Tanger oder Barcelona-Tanger macht GNV seinen Kunden ein ganz besonderes Geschenk:

Auf alle Reisen von und nach Marokko, die bis Ende Januar gebucht und bis September dieses Jahres angetreten werden, gibt es 25 Prozent Rabatt.

GNV (Grandi Navi Veloci)
ist eine der führenden Reedereien im Mittelmeerraum und betreibt neun internationale und fünf nationale Passagier- und Frachtrouten. Mit elf modernen Schiffen verbindet das Fährschifffahrtsunternehmen mit Sitz in Genua das italienische Festland mit Sardinien und Sizilien sowie mit Spanien, Frankreich, Tunesien, Marokko und Albanien.

GNV verfügt über die größte Bettenkapazität aller Anbieter im Mittelmeerraum. In Bezug auf die Fahrzeugladekapazität belegt die italienische Reederei Rang zwei, bei der Transportkapazität nach Längenmetern Rang drei. Seit 2016 gehört das 1992 gegründete Unternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern zur MSC-Gruppe. Weitere Informationen: www.gnv.it/de/