Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Ein Stück Geschichte trägt Südamerika allemal- gut erhaltene Relikte der berühmten Inkakultur lassen sich in Peru bewundern. Doch auch die heimische Fauna ist eine Reise wert: Typisch für die Regionen sind in erster Linie Lamas, Alpakas, Faultiere und Tukane. Es lassen sich aber auch Pinguine oder Amazonas-Delfine bestaunen.

Auf gateway-lateinamerika.de erfahren Sie mehr zu Ihrer Reise.

Kap Hoorn in Chile

Kap Hoorn macht seinem Ruf alle Ehre. Wild vereinigen sich Atlantik und Pazifik vor der Felsspitze, die fast senkrecht 450 Meter ins Meer abbricht. Danach kommt nur noch die Antarktis. In einer geschützten Bucht liegt die Treppe, die auf einen 250 m hohen Basaltfelsen in der Nähe der Kapspitze führt. Für eine Seereise ist dieser Ort bestens geeignet. Für Sensible ist jedoch eine Kreuzfahrt vor Feuerland nicht wirklich was. Dafür gibt es Gletscher, Magellan-Pinguine und das gefährlichste Kap der Welt zu sehen. Wale und Delfine sind bei der Chile Kreuzfahrt auch keine Seltenheit. Chile ist das längste und schmalste Land der Welt – 4.300 Kilometer lang und 350 Kilometer breit.

Kap Hoorn

Argentinien

Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas und mit der gebotenen Vielfalt am ehesten mit seinem westlichen Nachbarn vergleichbar –  Chile und Argentinien lassen sich wunderbar kombinieren. Von allen Ländern Südamerikas ist Argentinien das am höchsten entwickelte Land mit einer ausgezeichneten Infrastruktur.

Aber Argentinien hat noch mehr zu bieten, zum Beispiel fantastische Landschaften, tolle Städte und lebenslustige Menschen. Übrigens wird überwiegend Spanisch gesprochen, weshalb ein gewisses Grundvokabular vorhanden sein sollte.  

Peru

Inka-Ruinen, undurchdringlicher Dschungel, himmelstürmende Bergketten: Für Kulturinteressierte, Naturfreunde und Abenteurer gibt es in Peru einiges zu entdecken.

Der südamerikanische Staat wartet mit einer mächtigen Fülle unterschiedlichster Landschaftsformen auf – darunter die Atacama, die trockenste Wüste der Welt, die majestätischen Kordilleren der Anden und die tropischen Regenwälder Amazoniens.

Geprägt wird das Land zudem von den architektonischen Zeugnissen der präkolumbianischen Hochkulturen, beispielsweise im Urubamba-Tal.

Übrigens gilt keine Reise ist eine Richtige ohne den Machu Picchu: Gelegen in 2.430 Metern Höhe zwischen zwei steil aufragenden Andengipfeln, umgibt die Ruinenstadt eine mystische Aura, die jeden Besucher gefangen nimmt.