Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Die Anlage mit einer Leistung von 630 Kilowatt (kW) wird diese Schiffe während der Liegezeit mit Strom versorgen; so können sie ihre Dieselgeneratoren abschalten.

Dies reduziert die Abgas- und Lärmbelastung signifikant. Der Liegeplatz befindet sich neben der der neuen Fabrik für Windkraftanlagen von Siemens Gamesa, dem künftigen Hauptnutzer der Anlage. Siemens Gamesa wird Bauteile von Windkraftanlagen ans Schwesterwerk in Hull, Großbritannien, verschiffen. Die Siharbor Landstromversorgung soll bis April 2018 in Betrieb gehen.

 Ein Stromrichtertransformator stellt den Anschluss des Systems an das Versorgungsnetz her. Der schiffsseitige Transformator sorgt für die galvanische Trennung zwischen Schiffs- und Landnetz. Weiter umfasst der Auftrag die Installation einer Mittelspannungsschaltanlage vom Typ 8DJH sowie die Niederspannungshauptverteilung vom Typ Sivacon S8.

Die Verbrennung von Schiffstreibstoffen zur notwendigen Stromerzeugung während der Liegezeit ist eine der Hauptursachen für die lokale Luftverschmutzung in Häfen.

Die Reduzierung von Schadstoffemissionen, die aus der Schifffahrt stammen, ist in Hafenstädten weltweit ein Thema. Der Bau der Landstromanlage schafft wichtige Voraussetzungen, um den Ausstoß von Luftschadstoffen, wie Stick- und Schwefeloxiden und Feinstaub, sowie auch Kohlendioxid deutlich zu reduzieren. Zudem werden auch die Schallemissionen deutlich gesenkt. Von der neuen Landstromanlage profitieren somit sowohl die Anwohner als auch die Besatzung.