Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Das Schiff durchlief in den vergangenen Monaten ein umfassendes Testprogramm (Harbour Acceptance Tests), welches nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die „Copenhagen“ konnte daher am Montag, dem 28. November 2016 zu ihrer Probefahrt aufbrechen (Sea Acceptance Tests). Während der Probefahrt wurde unter anderem die Manövrierfähigkeit des Fährschiffs getestet, sowohl unter Standardbedingungen als auch in Ausnahmesituationen.

Die „Copenhagen“ und die rund 100 Probefahrtteilnehmer fuhren unter anderem in das nördliche Kattegat. „Die Leistung des Schiffs erfüllt alle Erwartungen, es ist wirklich ein Vergnügen“, berichtet Seniorkapitän Christian B. Jensen. „Als Höchstgeschwindigkeit wurden vor der schwedischen Küste 24,5 Knoten gemessen.“ 

Gemeinsam mit dem Hersteller der dieselelektrischen Motoren der Schiffe, MaK/Caterpillar, hat Scandlines entschieden, dass eine Anpassung des Einspritzdüsensystems (Common Rail) in den Motoren der „Berlin“ als auch der „Copenhagen“ vorgenommen werden muss. Leider können die neuen Einspritzmodule frühestens am 1. Januar 2017 geliefert werden, weshalb der Umbau auf beiden Fähren im Laufe des Januar 2017 durchgeführt wird. Der Fahrplan wird sich aufgrund des Werftaufenthalts jedoch nicht ändern, da die „Kronprins Frederik“ die beiden Fähren im Januar auf der Strecke Rostock-Gedser abwechselnd ablösen wird.

Mehr Informationen zu den neuen Fähren für Rostock-Gedser finden Sie hier

Weitere Informationen finden Sie unter www.scandlines.de und unter www.fayard.dk