Suche:

Kreuzfahrt News - Schifffahrtsnachrichten

Peinlich ist nun die Meldung, dass das Justizministerium der USA gestern bekannt gab, man habe gegen Princess Cruises und deren Mutter, Carnival Corp. die Rekordsumme von 40 Millionen US$ Strafe verhängt. here... 

Alle zur Carnival Corp. Gehörten Marken, die in Zukunft US-amerikanische Häfen anlaufen, müssen „Abhilfemaßnahmen implementieren“.

Im Rahmen des plea agreement mit Princess, Kreuzfahrtschiffe von acht Carnival Cruise Line Unternehmen (Carnival Cruise Line, Holland America Line NV, Seabourn Cruise Line Ltd. und AIDA Cruises) wird unter einem Gericht überwacht Environmental Compliance-Programm (ECP) für fünf Jahre.

Der ECP erfordert unabhängige Prüfungen von einer externen Einheit und einem gerichtlich bestellten Inspektor.

Bereits in Jahre 2002 wurde Carival Corp., für Umweltverschmutzung in den USA verurteilt und fünf Jahre unter Beobachtung gestellt. Damals kamen sie allerdings mit einer Geldstrafe von nur 18 Millionen US$ davon. siehe hier...

Eine der Konsequenzen und Teil der Vereinbarung mit den US Behörden, war die Schaffung eines dezidierten ENVIROMENTAL OFFICER. Gerne verweisen die Saubermänner wie ernst es ihnen ist und suggerieren das diese Position geschaffen wurde um eine reibungslose Compliance mit internationalen Auflagen zu gewährleisten.

Da ist diese PR-Meldung von Princess schon beinahe Hohn:

Princess Cruises Honored with Four Porthole Readers' Choice Awards

Cruise Line Lauded for Itineraries in Central America and South Pacific, Plus Onboard Shopping and Best Signature Cocktail. mehr...