Suche:

Gastartikel

13.12.2016

Seatrade Cruise Med 2016 – Teneriffa als Kreuzfahrtziel

Teneriffa

Im Oktober diesen Jahres rückte Teneriffa, genauer gesagt die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife, in den Fokus der Kreuzfahrtbranche, denn dieses Jahr gastierte die Seatrade Cruise Med und damit die weltweit größte Kreuzfahrtmesse auf der Insel des ewigen Frühlings. Über 2500 geladen Gäste aus 73 Ländern trafen sich für den Austausch, unter denen sich auch etwa 100 Entscheidungsträger führender Kreuzfahrtveranstalter befanden.

Bei der Eröffnungsfeier der Messe fand der Seatrade-Generaldirektor Andrew Williams auch die passenden Worte dazu und sagte, dass die Messe Santa Cruz drei Tage lange in das internationale Epizentrum des Kreuzfahrtverkehrs verwandele. Und so ganz Unrecht hatte er nicht, denn natürlich gab es im Messezentrum von Santa Cruz einige Konferenzen, Gesprächsrunden und Vorträge statt. Unter anderem wurde hier die Zukunft der Mittelmeerkreuzfahrt besprochen.

Ein wichtiger Punkt waren natürlich auch die Kanaren selbst, die in der Branche immer mehr als Wettbewerber für die Karibik wahrgenommen werden. Der Grund: Das Archipel bietet auf sehr kleinem Gebiet gleich mehrere sehr interessante Ziele auf den verschiedenen Inseln an, und mehr Kreuzfahrten würden sich auf den Inseln deutlich bemerkbar machen. Wenn mehr schiffe zum Beispiel Santa Cruz ansteuern, profitieren davon Bereiche wie der Einzelhandel, die Gastronomie oder andere Bereich. Bleibt ein Schiff zwei oder drei Tage vor Anker, könnten die Gäste sich für diese Zeit auch Hotels oder private Ferienunterkünfte suchen, wie man sie zum Beispiel über www.ferienhaeuser-auf-teneriffa.de buchen kann.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Santa Cruz im Vorfeld der Messe alles tat, um das neue, moderne, umweltfreundliche und behindertengerechte Kreuzfahrtterminal fertig zu stellen, welches in der Lage ist, bis zu 4000 Kreuzfahrtpassagiere auf ein Mal abzufertigen, was den Hafen als Standort natürlich noch deutlich interessanter macht. Hinzu kommt, dass der Hafen ab dem nächsten Jahr der einzige Hafen der Region sein wird, der Schiffe mit Flüssigerdgas (LNG) versorgen kann.

Dieser Fortschritt macht bereits die Runde, denn der Direktor der Hafenbehörde von Santa Cruz, José Rafael Díaz, gab bekannt, dass vier Kreuzfahrtanbieter reges Interesse haben, unter denen sich die Costa Group befindet. Diese wiederum hat gerade vier Schiffe in Auftrag gegeben, die mit besagtem Flüssigerdgas betrieben werden.

Bereits im letzten Jahr landeten etwa 644.000 Kreuzfahrtpassagiere in Santa Cruz de Tenerife und die Insel tut viel, um diese Zahlen zu steigern. Bisher hat der Hafen von Gran Canaria noch ein wenig mehr Besucher, was sich in Zukunft allerdings so schnell wie möglich ändern soll. Dass der Präsident der Pullmantur Gruppe, Richard Vogel, im rahmen der Seatrade Cruise Med ankündigte, ab diesem Monat eine neue Kanaren-Kreuzfahrt anzubieten, die Santa Cruz de Tenerife als Basishafen hat, bringt Teneriffa diesem ziel schon näher.

Neben den Planungen gab es im Messegelände natürlich noch deutlich mehr zu sehen, denn zu den insgesamt präsentierten 500 Aussteller aus den Kategorien Freizeitangebot, Kreuzfahrtziele, technische Dienstleistungen und anderen relevanten Bereichen alles, was rund um die Kreuzfahrt interessant ist. Alles in allem gelang es der Insel im Atlantik, fleißig Werbung in eigener Sache zu machen, aber auch die anderen Kanareninseln in ein gutes Licht zu rücken.