Suche:

Gastartikel

02.08.2016

Kreuzfahrten – Was gehört in den Koffer?

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen – ganz oben in der Beliebtheitsskala steht die Kreuzfahrt auf einem Luxusliner. Da fehlende Dinge auf einem Schiff nicht einfach nachgekauft werden können, ist eine gute Vorausplanung besonders wichtig, damit beim Packen des Koffers nichts vergessen wird.

Was die Kleiderordnung bedeutet

Letztes Jahr gingen über 1,5 Millionen Deutsche an Bord eines Kreuzfahrtschiffs und bescherten dadurch der Branche einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro – plus vier Prozent! Und der Trend hält unaufhörlich an. Alleine in diesem Jahr werden über zwanzig neue Kreuzfahrtschiffe auf Jungfernfahrt gehen. Mit den steigenden Umsatzzahlen fällt nun auch das Durchschnittsalter der Kreuzfahrer und liegt erstmalig bei unter 50 Jahren. Die Zeiten, dass Kreuzfahrten eher etwas für Rentner sind, sind eindeutig vorbei!

Wenn es um die Kleiderordnung geht, hat jede Reederei ihre eigenen Regeln. In den Reiseunterlagen finden Passagiere alle notwendigen Infos. Wird förmliche Abendkleidung vorgeschrieben, benötigen die Damen ein Cocktail- oder Abendkleid, die Herren einen Anzug.

Legere Kleidung sagt aus, dass für die Frau ein Kleid oder Hosenanzug angemessen ist, beim Herrn bedeutet dies Jackett und Stoffhose. Aber selbst die zuvor genannten Bezeichnungen werden von den Reedereien vollkommen unterschiedlich interpretiert. So bedeutet bei einigen Reedereien, wie beispielsweise der Norwegian Cruise Line, die Bezeichnung sportlich leger auch eine Jeans, während andere Linien hier schon deutlich mehr Eleganz erwarten.

Das muss für den Landgang unbedingt mit

In der Regel beginnt eine Kreuzfahrt immer mit einem Flug. Wählen Sie hier immer die größtmögliche Größe des Handgepäcks, denn oftmals werden größere Gepäckstücke erst später an Bord gebracht. Packen Sie Ihr Handgepäck vorausschauend und überlegen Sie, was Sie bereits bei Ankunft in Ihrer Kabine unbedingt benötigen. Achten Sie auf die Maße der Gepäckstücke und die Gewichtsgrenzen der Airlines. Diese haben sich in den letzen Jahren geändert und werden jetzt als Umfang angegeben, der 158 cm nicht überschreiten darf.

In der Regel ist Übergepäck oder ein Übermaß teurer als die Buchung eines zweiten Koffers. Wenn Sie noch einen alten Koffer besitzen, der dieses Umlaufmaß überschreitet, sollten Sie über den Kauf eines neuen Koffers nachdenken. Der Vergleich bei Preis und Auswahl im Internet lohnt sich. Bis zu 50% reduziertes Reisegepäck für Ihre nächste Reise finden Sie beispielsweise bei Koffer-Arena.

Beachten Sie die Landessitten, nicht immer sind ärmellose T-Shirts und Tops schicklich. In der Karibik hat sich ein Kopfschutz gegen die stechende Sonne bewährt. Bade- oder Segelschuhe schützen vor den spitzen Stacheln der Seeigel bei einem Bad im Meer.

Flip-Flops und Badeschlappen sowie ein Bademantel sind die idealen Begleiter für Ihren Weg von der Kabine zum Pool. Bei Badeausflügen ist eine faltbare und leichte Badetasche hilfreich, die Sonnenmilch, Badehose und das Handtuch aufnimmt. Gegen das Spritzwasser bei Landausflügen oder gegen Regen schützt eine wasserfeste Windjacke. Beachten Sie, dass selbst in der Karibik der Fahrtwind unangenehm werden kann.