Suche:

News - Maritime Nachrichten

02.03.2017

Hurtigruten Expeditionsflotte: Baustart des weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffes

Rolls-Royce design

Hamburg

Mit dem traditionellen Stahlschnitt hat Hurtigruten jetzt den Baubeginn von MS Roald Amundsen, dem neuen Mitglied der Expeditionsflotte, eingeläutet. Das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybrid-Antrieb wird auf der Kleven Werft an der Westküste Norwegens gebaut. Die Auslieferung und Inbetriebnahme ist für 2018 geplant.

 „Wir feiern den Baubeginn des ersten Schiffes einer neuen Schiffsgeneration, die Expeditionsreisen verändern wird“, sagte Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam während der Zeremonie auf der Kleven Werft. MS Roald Amundsen wird das erste Expeditionsschiff weltweit sein, das mit Hybrid-Technologie ausgestattet und angetrieben wird. Aus dem ersten zugeschnittenen Stahlsegment wird einer der Hauptmaschinenräume entstehen, in dem sich die innovativen Hybrid-Motoren befinden werden. 

„Nachhaltigkeit steht im Fokus jedes Schiffsdetails und aller späteren Abläufe und Prozesse an Bord. Die Hybrid-Motoren werden den Kraftstoffverbrauch erheblich reduzieren und Phasen des komplett emissionsfreien Betriebs erlauben. Diese und weitere wegweisende technische Lösungen auf dem ganzen Schiff werden MS Roald Amundsen zu dem modernsten und umweltfreundlichsten Expeditionsschiff machen, das bisher gebaut wurde“, so Skjeldam. 

Neben umfangreicher und maßgeschneiderter Expeditionsausrüstung wird MS Roald Amundsen mit weitläufigen Decks, drei Restaurants, einem Fitness- und Wellnessbereich sowie einer Bar auf dem Oberdeck mit Jacuzzis und Infinity-Pool ausgestattet sein. Das Schiff wird ausschließlich über Außenkabinen verfügen, 265 Stück sind insgesamt geplant, davon die Hälfte mit Balkonen. Einige Suiten werden mit privaten Außen-Jacuzzis versehen sein. „Hurtigruten ist die perfekte Antwort auf die schnell wachsende globale Nachfrage hinsichtlich nachhaltiger Abenteuerreisen. Mit MS Roald Amundsen kombinieren wir unsere Expertise mit innovativer Technik, modernem Luxus, skandinavischem Design und norwegischer Entdeckerlust, um den Abenteuer-Reisenden von heute das zu bieten, was sie sich wünschen: Entdeckungsreisen“, sagt Skjeldam. 

In der ersten Saison 2018/19 auf See wird MS Roald Amundsen in der Antarktis und den chilenischen Fjorden unterwegs sein. Mehr Informationen auf www.hurtigruten.de

MS Roald Amundsen im Überblick:

Baujahr: 2018, Kleven Werft, Norwegen

Eisklasse: 1A Super

BRZ: 20.889

Länge: 140 m

Breite: 23,6 m

Geschwindigkeit: 15 Knoten

Gäste: 530

Kabinen: 265 (ausschließlich Außenkabinen, davon die Hälfte mit privaten Balkonen)

Besatzung: 151

Flagge: Norwegisch 

Über Hurtigruten und die Hurtigruten Flotte

Hurtigruten verkehrt seit 1893 im Liniendienst an der norwegischen Fjordküste. Jeden Tag legt eines der elf Postschiffe in Bergen zur 12-tägigen Seereise ab und bringt Waren, lokale Passagiere und Touristen zu 34 Häfen entlang der einzigartigen norwegischen Küste zwischen Bergen und Kirkenes. Seit 2007 ergänzt das Expeditionsschiff MS Fram mit Reisen in die Arktis und Antarktis die Hurtigruten Flotte. Themenreisen, ein vielseitiges Ausflugsportfolio und Landprogramme runden das Angebot ab. Im Sommer erweitert das Nostalgie-Schiff MS Nordstjernen mit Expeditionsreisen vor Spitzbergen das Hurtigruten-Programm. Seit Herbst 2016 werden zudem auf MS Midnatsol zusätzliche Expeditions-Seereisen in die Antarktis durchgeführt. Der Flottenneuzugang MS Spitsbergen ist seit 2016 im Hurtigruten Liniendienst und ab 2017 auch auf Expeditions-Seereisen in der Arktis unterwegs.