Suche:

News - Maritime Nachrichten

02.03.2017

GNV: Ab heute verstärkt die Fähre GNV ATLAS die Verbindungen nach Nador

NSAV lazio umbenannt in GNV Atlas

restaurant / Foto GNV

Genua

GNV kündigt die Verstärkung der Fährverbindungen zur Region Nador an. Ab heute fährt auf der Route Sète-Nador die Fähre GNV ATLAS, die ab Juni auch auf der neuen Route Barcelona-Nador eingesetzt wird.

GNV verlängert Frühbucher-Aktion 2017

Der Name GNV ATLAS bezieht sich auf das Gebirge, das sich über die Maghreb-Staaten erstreckt, und ist eine Hommage an Marokko – eines unserer Hauptreiseziele. Das Schiff bietet einen weitläufigen und hellen Empfangsbereich, mit allem Komfort ausgestattete Gemeinschaftsräume sowie Ruhesäle mit modernsten allergikerfreundlichen Sesseln. Gästen, die die Unterbringung im Ruhesaal wählen, stehen Sanitäreinrichtungen mit Duschmöglichkeit zur Verfügung. 

"Wir möchten unseren Passagieren höchsten Komfort bieten, ob sie nun eine Kabine oder den Ruhesaal gebucht haben. Dieses Ziel haben wir bei der Ausstattung der GNV ATLAS voll umgesetzt“, sagt Matteo Catani, CEO von GNV. „Für unsere Gäste haben wir funktionelle und gleichzeitig komfortable öffentliche Bereiche geschaffen. Das Schiff verfügt über eine größere und leicht zugängliche Kinderspielecke. Sie liegt direkt beim Restaurantbereich, damit Eltern ihre Kinder im Blick behalten und sich entspannen können. Außerdem gibt es an Bord je eine Moschee für Männer und für Frauen.” 

Für das Ziel Marokko setzt GNV nun vier Schiffe auf fünf Strecken von und nach Italien, Frankreich und Spanien ein. Mit einem umfassenden Serviceangebot und einer kundenfreundlichen Fahrplangestaltung wird den Bedürfnissen der Gäste Rechnung getragen.  

Für Reisen nach Marokko bietet das Unternehmen Fährverbindungen von Genua nach Tanger mit Zwischenhalt in Barcelona an. Zudem verbindet GNV seit Mai 2012 Tanger und Nador ab dem französischen Sète auf direktem Weg. Ab Juni 2017 kommt die Route Barcelona-Nador hinzu.  

GNV (Grandi Navi Veloci) ist eine der führenden Reedereien im Mittelmeerraum und betreibt neun internationale und fünf nationale Passagier- und Frachtrouten. Mit elf modernen Schiffen verbindet das Fährschifffahrtsunternehmen mit Sitz in Genua das italienische Festland mit Sardinien und Sizilien sowie mit Spanien, Frankreich, Tunesien, Marokko und Albanien. GNV verfügt über die größte Bettenkapazität aller Anbieter im Mittelmeerraum. In Bezug auf die Fahrzeugladekapazität belegt die italienische Reederei Rang zwei, bei der Transportkapazität nach Längenmetern Rang drei. Seit 2016 gehört das 1992 gegründete Unternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern zur MSC-Gruppe. Weitere Informationen: www.gnv.it/de/. 

GNV VERLÄNGERT FRÜHBUCHER-AKTION 2017 

GNV hat seine Frühbucher-Aktion verlängert. Bei einer Buchung bis zum 31. März gewährt das Unternehmen auf Reisen bis November 2017 einen Rabatt. Dies gilt für alle Reiseziele auf Sizilien und Sardinien sowie in Tunesien, Marokko, Spanien und Frankreich. 

Vom 1. bis zum 31. März erhalten Frühbucher für Reisen vom 1. Mai bis einschließlich 30. November 2017 einen Rabatt von 10 Prozent auf den Gesamtbetrag des regulären Ticketpreises für alle von GNV betriebenen Linien. 

Die Aktion gilt auch für die von GNV 2016 eingeführte Vorverkaufsoption. Dabei werden zunächst nur 20 Prozent des Ticketpreises (inkl. Steuern) angezahlt. Die verbleibenden 80 Prozent des Preises sind dann über ein Reisebüro oder das Contact Center von GNV spätestens 30 Tage vor der Reise zu begleichen. 

GNV betreibt mit einem umfassenden Serviceangebot und kundenfreundlicher Fahrplangestaltung tägliche Fährverbindungen zwischen Genua und Palermo, Neapel und Palermo sowie Civitavecchia und Palermo. Die im Jahr 2013 eröffnete Route Civitavecchia-Termini Imerese rundet das Angebot für Sizilien ab. Auch in 2017 gilt das Angebot auf der Strecke Genua-Palermo, das Kindern unter zwölf Jahren die Fahrt außerhalb der Hochsaison steuer- und kostenfrei gewährt. 

Mit der Verbindung Genua-Porto Torres bietet GNV den ganzen Sommer über bis Mitte September 2017 die übliche Route nach und von Sardinien an.

GNV konnte sich als Marktführer im Segment Familienreisen und Reisen mit dem Auto behauptet und investiert weiter in die Verbindung nach Albanien. Dort hat GNV seine Präsenz mit der seit über einem Jahr bestehenden Fährverbindung Bari-Durrës gefestigt. 

Für Überfahrten von und nach Marokko bietet das Unternehmen Fährverbindungen von Genua nach Tanger mit Zwischenhalt in Barcelona an. Die spanische Hafenmetropole ist seit 1998 ein strategischer Zielort von GNV. Direktverbindungen nach Tanger und Nador ab dem französischen Sète werden seit Mai 2012 angeboten. Ab Juni 2017 kommt die Route Barcelona-Nador hinzu. 

Das Reiseziel Tunesien bleibt weiterhin im Angebot. Die Fähre Genua-Tunis verkehrt alle zwei Wochen, während die Routen Civitavecchia-Tunis und Palermo-Tunis wöchentlich befahren werden.  

Passagiere können in Reisebüros, an den GNV-Ticketschaltern in den Häfen sowie beim Contact Center unter der Nummer +49 (0)40 87409499 buchen. Darüber hinaus ist eine Buchung per E-Mail an booking@gnv.it oder direkt auf der Webseite www.gnv.it/de möglich. 

GNV (Grandi Navi Veloci) ist eine der führenden Reedereien im Mittelmeerraum und betreibt neun internationale und fünf nationale Passagier- und Frachtrouten. Mit elf modernen Schiffen verbindet das Fährschifffahrtsunternehmen mit Sitz in Genua das italienische Festland mit Sardinien und Sizilien sowie mit Spanien, Frankreich, Tunesien, Marokko und Albanien. GNV verfügt über die größte Bettenkapazität aller Anbieter im Mittelmeerraum. In Bezug auf die Fahrzeugladekapazität belegt die italienische Reederei Rang zwei, bei der Transportkapazität nach Längenmetern Rang drei. Seit 2016 gehört das 1992 gegründete Unternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern zur MSC-Gruppe.

Weitere Informationen: www.gnv.it/de/