Suche:

News - Maritime Nachrichten

11.02.2017

50-50-50: Stena Line feiert Jubiläum der Route Kiel-Göteborg mit großer Rabattaktion

Kiel

Am 27. April 2017 feiert Stena Line 50 Jahre Fährbetrieb auf der Route Kiel-Göteborg. Die Eröffnung durch Firmengründer Sten A. Olsson im Jahr 1967 stellte die Weichen für die weitere Internationalisierung der Reederei und bedeutete den Start einer besonderen Städtefreundschaft. Zum Jubiläum können Kunden jetzt schon Minitrips nach Göteborg für 50% des Preises buchen.

Zum 50. Jubiläum der Route ist der Minitrip nach Göteborg 50 Stunden lang 50% günstiger buchbar. Beim Minitrip fahren Reisende ab Kiel über Nacht direkt nach Göteborg und haben dort einen Tag lang Zeit, die schwedische Metropole zu entdecken. Die Aktion “50-50-50” startet am 14. Februar 2017 um 12 Uhr auf www.StenaLine.de. Die Kurzreisen können bis zum 31. Mai angetreten werden.

Die Route Kiel-Göteborg blickt auf eine lange und bewegte Geschichte deutsch-schwedischer Freundschaft zurück. Eröffnet wurde sie fünf Jahre nach Gründung von Stena Line im Jahr 1967. Die zwei Routen Göteborg-Skagen und Göteborg-Kiel bildeten damit das Fundament für das ­erfolgreiche Familienunternehmen.

Dessen Aufstieg zu einer der größten Fährreedereien weltweit begann 1981 mit der Akquisition von Sessanlinjen. Durch das Zusammenwachsen Europas eröffneten sich neue Möglichkeiten in den 80er und 90er Jahren. Stena Line konnte ihr Routennetzwerk um Dienste in den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich und Polen erweitern.

Auch die politische Situation hinterließ ihre Spuren in der Unternehmensgeschichte. Wegen Streiks der Solidarnosc Bewegung in den Werften Gdansk und Gdynia konnte das Schiff „New Stena Germanica“ erst 1987 fertiggestellt werden, nach sechs Jahren Verzögerung. Die fortschreitende Integration der Europäischen Union sorgte 1999 dann für eine neue Herausforderung: Die Abschaffung der steuerfreien Zonen im Fährverkehr zwischen europäischen Staaten veranlasste Stena Line dazu, ihr Geschäftsmodell umzustellen und sich noch stärker auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Wie zuverlässig die Route Kiel-Göteborg seit jeher betrieben wird zeigte sich erstmals 2005, als es aufgrund eines defekten Notfallgenerators zum ersten Mal überhaupt zu einem Ausfall kam. Heute sticht die Route mit ihrer zukunftsweisenden Technologie hervor.

Die Stena Germanica wurde 2015 zur weltweit ersten methanolbetriebenen Fähre umgerüstet. Durch den innovativen Antrieb werden die Schwefelemissionen um 99 Prozent, und Partikel und Stickoxide um 90 beziehungsweise 60 Prozent reduziert. Um die 14,5 stündige Überfahrt in Zukunft noch umweltfreundlicher zu gestalten arbeitet die konzerneigene Technikabteilung derzeit an der Entwicklung von Bio-Methanol.

Die bewegte Geschichte der Route Kiel-Göteborg wird im April im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und Aktionen in beiden Städten gefeiert.