Suche:

News - Maritime Nachrichten

30.09.2016

Wann benötige ich einen Estaantrag für meine Seereise?

Hamburg

Die USA mit ihrem riesigen Territorium, gelegen zwischen zwei Ozeanen, bieten jede Menge Seereisen. Egal ob es von Florida aus entlang an den Florida Keys in die Karibik geht, an der Westküste hinauf entlang an Kanada bis nach Alaska, vorbei an kalbenden Gletschern oder von Texas in den Golf von Mexiko, die USA haben eine Menge zu bieten. Und dazu gibt es noch Binnenkreuzfahrten auf den mächtigen Strömen und den großen Seen des Riesenlandes!

Achtung, ESTA!

Doch eines ist wichtig: Sobald Ihre Seereise irgendwie die USA berührt, kommen Sie nicht umhin, in die USA einreisen. Hierfür genügt sogar schon, dass Sie an einem US-Flughafen umsteigen, um in die Karibik oder nach Mexiko weiterzufliegen. Also Vorsicht, denn für jede Einreise in die USA müssen Sie sich grundsätzlich für ESTA registrieren!

Der Vorteil: Wegen des Visa Waiver Abkommens zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten benötigen Deutsche kein Visum, um in die USA einzureisen, das gleiche trifft auf Österreicher und Schweizer zu.

Aber: Sie müssen sich grundsätzlich mindestens 72 Stunden vor Ihrer Reise per Internet registrieren, beim elektronischen Verfahren ESTA. ESTA steht hierbei für "Electronic System for Travel Authorization", also etwa "Elektronisches System zur Reisefreigabe".

Für die ESTA-Registrierung müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:
- Sie sind deutscher, österreichischer oder Schweizer Staatsbürger (oder aus einem der weiteren ESTA Länder)
- Sie haben in Ihrem Reisepass kein gültiges Visum, denn in diesem Fall brauchen Sie kein ESTA
- Ihr Reisepass ist rot, biometrisch und maschinenlesbar (mit Chip). Achtung: Die grünen Reisepässe, die für ein Jahr gelten und in den meisten Ländern funktionieren, werden von den USA nicht anerkannt!
- Sie wollen nicht länger als 90 Tage nach Amerika einreisen
- Sie reisen als Tourist (oder geschäftlich) in die USA ein, nicht zu anderen Zwecken
Wenn Sie alle diese Voraussetzungen erfüllen, dann gehen Sie auf die Seite http://www.estaantrag.org/ .


Der ESTA-Antrag: Wie läuft es ab?

Das Praktische an der Seite estaantrag.org: Hier bekommen Sie deutschsprachige Hilfe dabei, sich durch den komplizierten ESTA-Antrag durchzuarbeiten und jede Menge Informationen. Es ist nämlich eine Menge zu tun.
So müssen Sie zunächst zustimmen, dass Ihnen prinzipiell die Einreise verweigert werden kann. Das passiert so gut wie nie, keine Sorge. Dann müssen Sie eine Bearbeitungsgebühr von US$ 14 bezahlen, die der Fremdenverkehrswerbung der USA zugute kommt. Hierfür benötigen Sie eine Kreditkarte.

Dann wollen die datenhungrigen Behörden von Ihnen jede Menge Daten und Informationen, so Ihren Familiennamen, sämtliche Vornamen, Ihr Geburtsdatum und -land, die Staatsbürgerschaft, das Land in dem Sie wohnen, Ihre Wohnadresse und Nummer und Ablaufdatum des Reisepasses. Falls Sie per Flugzeug einreisen auch die Fluginfos und wenn es zutrifft die Hoteladresse in Amerika.

Nun gibt es Fragen, die man nur mit "Ja" oder "Nein" beantworten kann, so zum Beispiel ob Sie schon einmal aus den USA deportiert wurden, ob Sie kriminell sind oder ob Sie an Kriegsverbrechen des 3. Reichs beteiligt waren. In Normalfall beantworten Sie all das mit "Nein."

Wenn Sie alle Ihre Informationen gesammelt haben, gehen Sie auf die offizielle, auf www.estaantrag.org verlinkte ESTA-Seite, die es auch auf Deutsch gibt. Dort geben Sie Ihre Infos ein und schicken sie ab. Sofort laufen sie durch diverse Datenbanken der Ermittlungsbehörden und im Normalfall sind Sie nach wenigen Minuten "cleared", also freigegeben.
Ob Ihrem ESTA-Antrag stattgegeben wurde, erfahren sie dann postwendend gleich im Anschluss an den Antrag und schon steht Ihrer Seereise ab den USA oder mit Landehäfen beziehungsweise Umsteigeflughäfen in den Vereinigten Staaten nichts mehr im Wege. Ihre Reisegenehmigung ist dann übrigens zwei Jahre gültig.