Suche:

News - Maritime Nachrichten

10.11.2016

Per Inselhopping oder Kreuzfahrt durch die Kykladen

Santorin / Foto Janita Webeler

Amorgos / Foto Janita Webeler

Delos / Foto Janita Webeler

Delos / Foto Janita Webeler

Santorin / Foto Janita Webeler

Fähre Cosmote Line / Foto Janita Webeler

Hellenic Seaways / Foto Janita Webeler

Hamburg

Inselnamen wie Naxos, Delos, Mykonos oder Milos sind in aller Welt bekannt und wecken Fantasien zu alten griechischen Tempelbauten, Traumstränden und mediterraner Küche. Allen voran steht aber wahrscheinlich die Vulkaninsel Santorin mit ihren wunderschönen weiß gekalkten Häusern, die den Rand der gewaltigen Caldera säumen.

Sie hat das Bild eines ganzen Landes geprägt. Aber wie kommt der Reisende zu diesen und anderen Trauminseln der Kykladenkette? 

Von Athen aus pendeln viele Fähren zu den Inseln, wie z. B. Schiffe der „Hellenic Seaways“ und „Zante Ferries“. Diese laufen auch die kleineren Inseln an. Einige Beispiele wären Kithnos mit ihrer idyllischen Bucht und feinem Sandstrand bei Ormos Kolona und der heißen Quelle bei Loutra , Milos mit ihrer beeinduckenden Felsenlandschaft bei Kleftiko, Amorgos mit seinem, in den Felsen gebauten Kloster „Panagia Hozoviotissa“ oder Seriphos, dessen Chora Leivadion weit sichtbar auf einem Berg thront und genau den Vorstellungen entspricht, die jemand von den Kykladen haben kann.

Die meisten dieser Eilande sind auch in der Hauptsaison nicht so überlaufen und besitzen alle ihren eigenen Charme. Mit den Fähren kann jeden Tag eine neue Inselwelt entdeckt werden – Inselhüpfen vom Feinsten. 

Fast alle großen Reedereien laufen mit ihren großen Kreuzfahrtschiffen Santorin und Mykonos an. Zum Beispiel “MSC“, „Royal Caribbean International“ mit der „Jewel of the Seas“, „Mano Cruise“ mit der „Golden Iris“, „Peace Boat“ mit der „Ocean Dream“ und natürlich auch „TUI Cruises“ mit „Mein Schiff 3“ haben diese Inseln bei ihren Mittelmeerrouten mit im Programm. Die etwas kleineren Schiffe wie die von „Sea Cloud Cruises“ laufen auch Naxos, Milos und weitere Inseln des Archipels an. 

Natürlich können die touristisch gut erschlossenen Inseln Santorin und Mykonos auch mit Fähren vom Festland und von anderen Inseln aus besucht werden. So bringt die Highspeed Fähre „Cosmote“ täglich bis Ende Oktober Besucher auf die beliebten Oasen des Mittelmeers. 

Eines steht fest, genießen kann man die Eilande am Schönsten zu Schiff!
Autorin Janita Webeler