Suche:

News - Maritime Nachrichten

29.08.2016

DIT & DAT: Mozart, Hurtigruten, Boom or bust und der kreuzafhrtberater...

Hamburg

Als erstes Flusskreuzfahrtschiff der Welt, hat die Cyrstal Mozart eine Live Webcam, wie das von den Hochseekreuzfahrern her bekannt ist. Crytals Chefin Edie Rodriguez ist begeistert und sieht in der Webcam....

.... ein Marketing-Tool, welches Menschen die noch nie mit einem Flussschiff gefahren sind an Bord locken soll. Voyeure weltweit beobachten fasziniert wie die Mozart auf der Donau gen Donaudelta am Schwarzen Meer, schippert. Zur Webcam... (sie lädt nicht automatsich F5 for relaod!)

KREUZFAHRTEN BOOM or BUST: Nachdem vergangene Woche berichtet wurde (s.24.08 Kreuzfahrt Rückschlag)das NCL geplante Anläufe der Norwegian Jade in Hamburg auf ein Drittel reduzieren würde, wurde die Nachhaltigkeit der kreuzfahrtbranche hinterfragt.
Auch die Vertriebsschiene macht sich Sorgen. Nur keine Bange!, so der Gf Malte Köster des kreuzfahrtberater.de und lieferte auch gleich eine, um es milde auszudrücken, seltsame Begründung:
 „Unser Planet ist zu 71 Prozent mit Wasser bedeckt, weshalb ein Ende des Wachstums der Kreuzfahrtbranche definitiv noch nicht in Sicht ist. Daher bauen auch die Häfen ihre Infrastruktur kontinuierlich aus. Während in Hamburg im kommenden Jahr 600.000 Gäste erwartet werden, sind es in Miami oder Fort Lauderdale jeweils circa fünf Millionen. Jedoch funktioniert dort aus Veranstaltersicht alles reibungslos, was im Umkehrschluss heißt, dass auch in Hamburg noch Luft nach oben wäre. Zudem muss erwähnt werden, dass die Kreuzfahrtindustrie zwar boomt, es aber trotzdem tausendmal mehr Hotels als Kreuzfahrtschiffe gibt.“ Cruisefucius dankt Malte für seine Ausführungen.

HURTIGRUTEN STEHT VOR EINEM VERKAUF: Die britische TDR Capital, welche im Dezember 2014 81,1 % der Hurtigruten A/S erworben hatte -Home Capital hält 11,6 %, Trygve Hegnars Periscopus 4,9 %, die restlichen Anteile halten Mitarbeiter von Hurtigruten. Die Anteilseigner hatten damals $861 hingeblättert und sollen, berichten norwegische Medien, verhandeln mit drei Interessenten, die unaufgefordert Angebote, für das dreifache der ursprünglichen Investition, eingereicht haben. Um wen es sich dabei handelt wurde nicht verlautet.

IHRE RECHTE BEI EIENR KREUZFAHRT: Rechtsstreite im Zusammenhang mit Kreuzfahrten beschäftigen die Gerichte häufig. Einer der Streitpunkte: Änderungen der Reiseroute. Immer wieder kommt es vor, dass der Reiseweg und die Häfen, an denen das Kreuzfahrtschiff anlegen sollte, kurz vor dem Start geändert werden. Der Deutscher Anwaltverein (DAV) e. V. klärt auf. mehr...

ENDE DER GALA-VORSTELLUNG: Eine handvoll US-Investoren witterte das schnelle Geld. sie kaufen von TUI AG die MS Island Escape, gaben ihr den bescheidenen Namen OCEAN GALA und unterzeichneten einen Chartervertrag mit der schwedischen Migrationsbehörde Migrationsverket. Diese plante 1.800 Asylanten auf dem Schiff unterbringen. das vorhaben hat allen beteiligten viel Kummer bereitet. In Schweden wollte keine Kommune das Schiff beherbergen, wochenlang dümpelte das Schiff in Norwegen und seit mehreren Wochen liegt die Ocean Gala in Utansjö. Floating Accommdations, Tampa, Florida, USA, wurde zum Manager des Schiffes bestellt und klagt nun auf Entschädigung. Laut Vertrag ist ein Tagessatz von US$93.786,00 fällig. Die Eigner wollen die Migrationsverket auf Schadenersatz in Höhe von US$ 29,46 verklagen. Noch liegt die Ocean Gala in Utansjö, wenngleich das Gericht verfügte das Schiff müsse den Hafen unverzüglich verlassen. 

US SHIPBROKERS, Betreiber der Floating Accommodation, bieten die Ocean Gala zum Verkauf, oder Vollcharter an. Wie das Seereisen Portal erfahren hat, haben ernsthafte Interessenten das Schiff bereits besichtigt. Ein russischer Käufer soll US$12,5 Mio. Cash angeboten haben, ein Grieche US$6 Cash plus US$7 über 2 Jahre zu 6% Verzinsung.